23.04.2018

▶ Dimmu Borgir // Council Of Wolves And Snakes

Dimmu Borgir »Council Of Wolves And Snakes« (»Eonian«, 2018)

22.04.2018

Meg Trailer



Freunde des gepflegten Haifilms können sich nen Knoten ins Taschentuch machen. Voraussichtlich am 30. August gibt´s frisch Gehacktes. Jason Statham vs. Megalodon! Wenn das nichts ist... ;o)

Kalmydia »Mä lähden himaan« (»Los Celibatos«, 1991)

18.04.2018

Neuer Deutzer Friedhof, Köln, Teil 2



Tsjuder »Throne Of The Goat« (»Throne Of The Goat«, 2017)

17.04.2018

Welcome back, Sam! ;o)

Es gibt Sachen, die gibt es gar nicht... Obwohl: anscheinend doch... ichgehkaputt... ;o)

Samantha Fox »Hot Boy« (2018)

13.04.2018

▶ Ghost // Rats

Ghost »Rats« (»Prequelle«, 2018)

11.04.2018

Neuer Deutzer Friedhof, Köln, Teil 1



Der neue Deutzer Friedhof ist sicherlich nicht der spektakulärste, aber wenn man einmal in der Gegend ist (z. B. um den alten Deutzer Friedhof zu besichtigen), lohnt sich dennoch ein Spaziergang über die 1896 eröffnete Anlage im Kölner Stadtteil Poll.



mehr demnächst...

Selofan »Give Me A Reason« (»Vitrioli«, 2018)

06.04.2018

Frankenfish

Über diesen Film wollte ich schon lange mal ein paar Zeilen verlieren, denn es gibt auf der Welt nicht viele Streifen, die es dermaßen drauf haben, wie »Frankenfish«. Gedreht wurden dieser blutige Spaß 2004 in den USA.

Nachdem in den Sümpfen eine Leiche gefunden wird, die relativ unschön zugerichtet aussieht, schickt man eine Biologin und einen Gerichtsmediziner dort hin, um der Sache auf den Grund zu gehen. Sie treffen auf Hippies, Voodooanbeter, Kriegsveteranen und ein paar Jäger. Diese machen Jagd auf genmanipulierte Monsterfische, oder diese auf die Jäger... Jeder, wie er´s verdient... ;o) Eigentlich nicht viel Handlung, doch genug, um die 84 Minuten Spieldauer kurzweilig zu füllen.



Man könnte sich ja vom relativ abstrakten Titel abhalten lassen, diesen schönen Film zu sehen, hätte dann aber definitiv ein Genrehighlight verpasst. Sümpfe als Kulisse gehen sowieso immer, die von Louisiana obendrein, ein bisschen Voodoo hier, ne Kelle Action da, beiswütige Süßwasserrüpel - hier wurde nur mit erlesenen Zutaten gearbeitet!

Zum Abschluss noch der Frankenfish-Song.. ;o)

Corey Williams »Corey Williams« (2004)

05.04.2018

▶ Behemoth // The Satanist

Behemoth »The Satanist« (»Messe Noir«, 2018)

03.04.2018

Welcome To Hell - Das letzte Ritual

Im Original trug dieser Film den Titel »Initiation: Silent Night, Deadly Night 4« - und weil es schon 1990 Mode war, Titel für den deutschen Videomarkt zuverschlimmbessern, heißt er nun eben »Welcome To Hell - Das letzte Ritual«. Kennerinnen und Kenner genießen solch grauen Schinken stilecht via VHS! ;o)



Reporterin Kim ist fasziniert von einer Frau, die sich brennend von einem Dach in den Tod stürzt und möchte darüber eine Story schreiben. Schwierig, denn eigentlich ist sie nur für die Kleinanzeigen zuständig. Also beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln und lernt auf diesem Wege ein paar Frauen kennen. Diese allerdings bilden eine Art Hexenzirkel und schon bald ist es zu spät - Kim soll ihr Opfer werden.



Eingebettet in etwas weihnachtliche Kulisse (daher wahrscheinlich der Originaltitel) gibt es hier natürlich eine etwas angestaubte Atmosphäre (Autos, Kleider, Frisuren etc.) zu bestauenen. Andererseits sind die Akteure okay und vor allem die Effekte können sich für die damalige Zeit wirklich sehen lassen. Okkulter Gruselspaß, nicht nur für Nostalgiker! ;o)

Impaled Nazarene »Nyrkillä Tapettava Huora« (»Absence Of War Does Not Mean Peace«, 2001)