29.09.2009

Mugge mit Überraschungen

Na Herr Octapolis, da nehmen Sie mir die Worte aus dem Mund. Hier nun ein Musikstück der Musikkapelle, die auf den fröhlichen Namen "Iwrestledabearonce", hört welches mir kürzlich von einem meiner Leute zugespielt wurde. Ist ja nun gar nicht so meine Musik, aber: interessante Wendungen in der Tonabfolge und famose Klangbreite der Stimme der Solistin (überraschend ist besonders der Mittelteil) und lustig isses auch irgendwie ...

video

Frohsinn!

Damit es nicht ewig um die Wahl geht, die ist unveränderbar abgehakt, und deren mickrige Folgen und, da es über der sächsischen Landeshauptstadt grau ist, wir es wohl das beste sein, Frohsinn anzusagen.



Wir hören und sehen den Überklassiker »Anna (Lassmichreinlassmichraus)« von Trio (von der gleichnamigen Single, 1982). Gab´s dann auch noch eine fast deckungsgleiche Version mit englischem Text, »Anna (Letmeinletmeout)«. Schön auch.

Da geht´s doch gleich besser! Und jetzt husch, husch, ab in die Produktion, der Aufschwung wartet nicht!

27.09.2009

Angela und sein Guido

Sie möchte die Bundeskanzlerin aller Deutschen sein, sagt Angela Merkel. Meine, so viel Farbe möchte ich bekennen, ist sie nicht. Ist sie schon, natürlich akzeptiere ich das Ergebnis einer demokratisch abgehaltenen Wahl, nur passt´s mir nicht. Ganz ehrlich. Und schon gleich gar nicht mit der FDP. Mal im Ernst, da trifft neoliberaler Größenwahn auf C-Philosphie. Beides nur verachtens- bzw. bemitleidenswert.

Frau Merkel nennt die CDU "die große Partei der Mitte". Schön. Welche Mitte? Wenn Mitte, wie tickt denn die?

Aktuell (21:54) spricht Roland Koch im ZDF. Erstaunlich, wer sich alles ans mittlerweile dunkle Tageslicht wagt, nachdem er nach der unrühmlichen Wahlarie Hessens quasi untertage lebte. Nun ja, des einen Freud, des anderen Leid.
FWS empfiehlt sich als Führer der Opposition, während Münte sicher schon die Hand am Herz hat. Es entspricht der Natur des Generationswechsels, dass die ehemals etablierten, von den Medien sogenannten Volksparteien, immer mehr abbauen, die als eher klein erachteten an Boden gewinnen. (22:06, ich tippe offenbar langsam vor staunen, Münte wirkt im ZDF wortkarg, ist aber wieder mal bestens in der Lage gutes am schlechten zu finden.) Trotzdem bleibt es erstaunlich oder beschämend (zutreffendes auf dem Monitor bitte selbstständig unterstreichen), dass anno 2009, immerhin das Datum einer christlichen Zeitrechnung, Schritte gen Mittelalter stattfinden. Nicht etwa von den oberen erzwungen, nein, vom Volke gewollt. Oder liegt es gerade an dieser Zeitrechnung? Man weiß es nicht...

Was passierte noch...? Oskar will eine scharfe Klinge führen, die Günen, die schon lange keine mehr sind, kacken ab. Landtagswahlen waren auch noch hier und da in der Republik. Aber dazu vielleicht später, sonst geht der ohnehin schon verlorene Galgenhumor dieses Tages entgültig verloren. Ich glaube, den Fernseher zerstören zu müssen, arrogantes, elitäres Getue, so weit das Auge reicht, bei Verlierern und Gewinnern.

Schlußendlich wünsche ich mir ne gute Nacht, frage mich sicher im Traum, ob die Achse des Bösen schwarzgelb wählt. Immerhin wollten die kopfumwickelten Stänkerfritzen irgendwas sprengen, sobald die Bundeswehr nicht zügigst aus Afghanistan abzieht, was mit der neuen Regierung ja kaum passieren wird. Warten wir´s ab, vielleicht sindse nicht so schnell. (Eben, immer noch ZDF, wird Polanski festgenommen...)

hochgerechnet

Da flattern gerade die erste Hochrechnungen durch das Netz. Nicht, dass ich was anderes vermutet hätte, aber jetzt muss ich erst mal was essen gehen, sonst hab ich gar nichts zum kotzen.

26.09.2009

Das waren noch anständige Texte...

Das die jungen Leute immer so schlimme Sachen hören. Und immer diese Texte... ;o) Das es auch mal anders ging, so richtig voll auf die zwölf, aber rückblickend schon wieder witzig, zeigen die folgenen zwei Clips.

Da hätten wir als erstes olle Freddy Quinn, das Original sozusagen, mit seinem genialen »Wir«. (1966, B-Seite der Single »Eine handvoll Reis«, Musik: Lotar Olias, Text: Robert Opratko Rotter [unter dem Namen Fritz Rotter, warum auch immer])



Dann eine Coverversion der Roten Rosen aks die Toten Hosen. (1987, Album »Never Mind The Hosen - Here´s Die Roten Rosen«)



Was soll man dazu noch sagen? Vielleicht: Auch wir sind für Härte, auch wir tragen Bärte... Huaah, ich geh kaputt!!! :o)

Arbeiten bis Mittag

Noch ein Schmankerl von der Plakatfront, welches unbedingt mal durchdiskutiert werden sollte. Ausgehend davon könnte ich mir auch eine 20-Stunden-Woche bei voller Gehaltserhöhung vorstellen. Zum Beispiel...
Uuuund: Freibier für alle & Freiheit für Grönland!

24.09.2009

Ihre Armut muss sich wieder lohnen.

Na, schon die Bude geschmückt, beflaggt, Steaks, Bier und Schnappus gekauft? Wahlpartystimmung? Ist zwar noch etwas Zeit, aber wer eher damit fertig ist, kann auch eher vorfeiern. (Notitz auf den Notitzblock neben der Tastatur, gleich unter lustige Hütchen... Oskar-Pappaufsteller nicht vergessen! [Man weiß ja nie...]). Passend zur Stimmung im Lande und auch passend zu den anderen, bereits gezeigten Plakaten in diesem Blog, hier ein weiteres.

Davon gab es verteilt auf die Schwabensiedlung Stuttgart recht viele, da hat sich jemand richtig Mühe gegeben.

Ergeben sich noch folgende Randfragen...

1. Geht Guido »Ich pupse gerade, grinse aber so, als ob ich´s mir verkneifen würde« Westerwelle eher zu Fielmann oder Apollo?
2. Wer sind die Knilche im Hintergrund, Praktikanten, bezahlte Statisten, Inhaber eines FDP Überhangmandates, oder gar DAS Volk?
3. Und zu welchem Optiker geht der Mann am rechten Bildrand, zu welchem die Frau darunter?
4. Was kann Deutschland besser?

Wenn ich das alles rausgefunden habe, dann nehm ich das mit dem Pups zurück, wenn nicht, dann Gnade euch Oskar!

23.09.2009

Knick knack


Leider gips kein Video, nur diesen miesen Standbildcilp... Wie auch immer, Marduk haben mit »Wormwood« ein geniales neues Album am Start und mit »Chorus Of Cracking Necks« ein echt kreatives Schmankerl auf eben jenem Album verzapft.



Für die Ungeduldigen: Ungefähr bei 1:23 kann man den Nackenbrecherchor dann gut hören. Da sage noch mal einer, finster bemalte Knaben hätten keinen Humor! Auch der Rest des Albums läuft vorzüglich rein, wieder ein bisschen oldschooliger, und zuweilen garstig... :o)

19.09.2009

Vodka

Verschiedenes zum Thema... zum einen das noch recht neue Korpiklaani Video zum Song »Vodka« (vom Album »Karkelo«).



Außerdem, gefunden hier, putziges zum Thema Leder, Nieten, oder besser beides.

Als Opa Karl fordere ich...

Irgendwo fand dieser Kurzartikel schon mal Erwähnung, jedoch wollte ich den geneigten Lesern diesen Schnipsel aus der Sächsischen Zeitung nicht vorenthalten. Opa for President!

18.09.2009

Au Backe!

Da wir hier in Dresden unbedingt und dringendst noch mehr Shoppingmöglichkeiten brauchen, um unsere ganze überzählige Kohle für diverse Konsümgüter auszugeben, wurde nun endlich anstelle des sozialistischen Prachtbaus »Centrum Warenhaus« die »Centrum Galerie« eröffnet. Freuen wir uns. Parallel wird die »Altmarkt Galerie« erweitert und der »Elbe Park« expandiert ebenfalls.

So weit so gut, sollnse mal. Was allerdings beeindruckend, erstaunlich, abschreckend, fragwürdig oder einfach nur pervers wirkt, sind die Fotos von der Eröffnung in der heutigen Tagespresse, die nicht selten eine ähnlich hysterische Stimmung vermitteln, wie die Massen, die vor 20 Jahren die innerdeutsche Mauer besprangen. Andererseits hat man auch den elendigeren Vergleich mit einem überladenen Flüchtlingsboot, welches von Afrika versucht, nach Europa überzusetzen, vorm inneren Auge.

Dazu noch die Tatsache, dass in den ersten Tagen mit bis zu hunderttausend Besuchern gerechnet wird... abstoßend. Wenn das die Merkmale unserer modernen Gesellschaft sein sollen, dann danke auch.

Wenn Media Markt, Netto und Helma O. irgendwann die Weltherrschaft übernommen haben, kann ich wenigstens behaupten, in meinem Blog damals schon drüber geschrieben zu haben.

17.09.2009

Virtuelle Halbmastbeflaggung

Virtuelle Halbmastbeflaggung für Patrick Swayze.

16.09.2009

Wo sind denn hier die Toiletten?

Momentan schwebt man wieder durch die Gespensterbahn, die Boulevards sind mit Verbrechervisagen tapeziert, dass es kaum noch schön ist. Das nennt man Superwahljahr. Kaum ist Opa Karl von dannen, lugt ein nachcolorierter (oder auch rosa wie Rudi Rüssel) Gregor vom Baum, Oskar von der Laterne, olle Merkeln vom Großplakat, FWS aus dem Briefkasten. Erbarmen! Warum muss hier jeder sein Antlitz in die Sonne halten. Ich meine, wir hier beim Channel666 könnten uns das eine(r) wie der/die andere leisten, tun es aber nicht. Dafür aber steinalte Genossen, soweit das trübe Auge blinzelt. Daher hier mal was alternatives, zugegebenermaßen nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern in einem anderen Blog mit offenbar ähnlichen Eindrücken entdeckt...


Auch der fastabgestürzte Münte wird zitiert...


Nun ja, obwohl kaum schlechter, werden wir solche Plakate wohl eher wenig an den Straßen sehen. Aber dafür gibt es ja das Netz. In der virtuellen Welt ist das Wetter sowieso besser, oder, wie ein kluger Mann einmal bemerkte: Das Leben ist schon scheisse, es hat aber eine verflucht gute Grafik...

Da fällt mir abschließend nur noch ein Spruch ein, den ich auf der heutigen Heimfahrt auf einem Grünen-Plakat entdeckte: BIO, BABY!

ARSCHLECKEN, ALTER!

15.09.2009

Birds Of Paradise

Ähem, ähäämm... Für alle, die die Geschmeidigkeit niederländischer schlagerverwandter Produktionen noch nie zu schätzen wussten: WEGGUGGN!

Für die anderen (nennen wir mal keine Namen, manch einer wird sich schon angesprochen fühlen) eine Perle, quasi der Reißer schlechthin. Und zwar klingt das dermaßen nach den Niederlanden, dass es tatsächlich aus der Schweiz kommt. Es handelt sich um Peter, Sue & Marc und den Fetzen »Birds Of Paradise« aus dem Jahre 198o.



Komponiert wurde das Lied vom Schweizer Peter Reber (der auch der Peter im Bandnamen ist), der Text stammt vom, eher als Kinderfreund bekannten, Rolf Zuckowski. Witzig auch, hat eigentlich jetzt nichts damit zu tun, ist, dass Reber irgendwann in den 1970er/80er Jahren des letzten Jahrhunderts mal LPs mit ulkigen Namen »D'Schnapsbrönnerei im Paradies« oder »Grüeni Banane« auf die Menschheit losließ. Die kenn ich aber nun wirklich nicht und will sie auch gar nicht hören. ;o)

Flying home, flying home...

14.09.2009

Eine friedliche Demo ...

... sollte es zumindest werden, aber das haben am 12.09.2009 wohl nicht alle Beteiligten so richtig verstanden. Normalerweise widmen sich meine Posts ja eher den schönen Dingen des Lebens (bzw. den Dingen, die ich so für schön halte ; ), aber diesen neuesten Fall von Polizeiwillkür wollte ich den werten Lesern dieses Blogs nicht vorenthalten. Bin reichlich empört und überhaupt: Pfui Teufel!

Halbwitziges

Personalchef: »Sie fangen Montag an. Bezahlt wird nach Leistung.« Bewerber: »Tut mir leid, davon kann ich nicht leben.«

Nicht taufrisch, auch gar nicht mal so lustig, passt aber zum Montag. Deswegen.

13.09.2009

Livehaftig

Da es Darkthrone nicht live gibt, kann man hier den feinen Herrn Culto wenigstens mal mit Sarke auf der Bühne sehen. That´s Metal!

12.09.2009

Alter Schinken vs. moderner Lärm

Wie kann man so einer dicht befahrenen, extrem lauten Straße...

...nur so ein muggeliges Lied auf das Pflaster schreiben?

Musikalischer Hofabend

Da wir hier genügend Platz für ein bisschen Werbung haben, machen wir diese auch. Nächste Woche ist also wieder Liedermacherattacke in gepflegter Umgebung, was nicht ausschließt, das Teile dieses Blogs persönlich anwesend sind...

Wann & was?
Am 18. Septmember 2oo9 (sollte eine Freitag sein) gibt es in der Buchbar einen weiteren »Musikalischen Hofabend«. Vielleicht sieht man sich da.

Wo?
Sonnenhof (Hinterhof, neben der Kusnthofpassage)
Alaunstraße 66/68
o1o99 Dresden

10.09.2009

Iya Traore


Live gesehen, sehr beeindruckend auch! Iya Traore nennt sich der Mann, bzw. wird er wohl so heißen. Die Webprässenz des Meisters gibt es hier.