17.05.2019

nach den Halbfinals

...eigentlich wollte ich dieses Jahr den ESC komplett umschiffen, oder zumindest nichts darüber schreiben. Aber wie das so ist bei Suchtkranken. Also am Ende doch hier und da reingezappt, Fehler. Und nun muss ich an dieser Stelle eben motzen.

Mal angefangen beim unsäglichen deutschen Vorentscheid (unsere Interpretinnen S!sters sind eingschlägigen Quellen zufolge bei den Buchmachern auf den letzten Platz gerutscht), geht´s gleich weiter mit dem jährlich am lebendigen (?) Körper verblödenden Peter Urban. Was früher mal kauzig, aber sympathisch wirkte, ist heute nur noch peinlich und herablassend. Also mein Vorschlag, nein, meine Bitte wäre: lasst das ganze mal neu starten! Alle lebenserhaltenden Geräte abstellen, das Konzept überdenken, Moderatoren und Kommentatoren austauschen, dann langsam eine Brausetablette auflösen und mal gucken, was an Blasen nach oben steigt. So isses nur noch Kacke!

Und mal ehrlich: so richtige Highlights haben die beiden Halbfinals auch nicht nach oben gespült. Mehr ist manchmal weniger. Möge also allen, denen es ähnlich geht wie dem Verfasser dieser Zeilen, der Samstag einen versönlichen Abend bescheren. Immerhin is Madonna dabei... ;o)

Apropos... Virtuelle Halbmastbeflaggung für Wiglaf Droste - du hast uns verdammt viel Freude gemacht, Junge! ;o)


Wiglaf Droste »Grönemeyer kann nicht tanzen«

Kommentare:

  1. Hmh, eine Fundamentalkritik??? Immerhin hat " Dino " Peter die Chose über viele ( dann wohl doch zu viele ) Jahre irgendwie ein wenig aufgelockert. An der Ödnis der Gleichförmigkeit vieler Beiträge konnte auch er nüscht ändern. Ich habe mir den Sermon der Vorentscheide nicht angetan; werde aber wohl heute Abend mal rein gucken. Hallelujah ( es leb der Hardrock etc., pp. usw. usf. ) auch ohne die Monster!

    AntwortenLöschen
  2. Seit gestern nach Mitternacht ( ich habe es allerdings nicht so lange ausgehalten ) wissen wir, dass die Niederlande nicht nur Frau Antje, den Genever und bunte Blumen ( Tulpen ) können sondern wohl auch Musik im Blut haben. Deine Prognose zu unserem Geträller wäre beinahe zutreffend gewesen. Nun, ja, schön war´s bis dahin doch!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)