11.05.2016

ESC 2016, Halbfinale 1

Nutella nachts ist ein Laster. Rauchen, Eierlikör oder auf der Autobahn mit 90 km/h auf der Mittelspur langeiern auch. So hat jeder eine schlechte Angewohnheit. Genau als solche fühlt es sich mittlerweile manchmal an alljährlich dem Eurovision Song Contest zu folgen, aber so schnell legt man das dann auch nicht ab. Gestern also das erste Halbfinale, und wie das so ist mit den Gewohnheiten - an dieser Stelle noch ein paar Kleckse dazu.

Wenn von achtzehn Startern zehn ins Finale sollen, kann dies bei der Gesamtqualität des gestrigen Abends schon eine echte Herausforderung darstellen. Es blieb so gut wie nichts hängen und bei manchen Liedern bzw. deren Darbietungen fragt man sich wirklich, was in den jeweiligen Ländern noch zur Auswahl stand. Nein, man möchte es lieber gar nicht wissen...

Um nicht zu viel Zeit mit unnötiger Tiefenanalyse und damit verbundenem Gemecker zu verschwenden, hier die drei persönlichen Favoriten (in kleiner Runde alle abgenickt und tatsächlich auch ins Finale eingezogen) in egaler Reihenfolge...

Douwe Bob »Slow Down« (Niederlande)

Zoë »Loin d'ici« (Österreich)

Freddy »Pioneer« (Ungarn)

Das war es dann auch schon an der Highlightfront. Hoffen wir mal auf Linderung am Donnerstag, wenn es in die zweite Runde geht. Bisschen Zeter doch noch: Kann mal bitte jemand Peter Urban nachhause bringen? Der Maestro sorgte einst mit hier und da bissigen Kommentaren für Schmunzler, mittlerweile nervt sein Geplapper (der Volksmund nennt das wohl Altersbosheit) nur noch. Junge, du sollst die Leute unterhalten und nicht alles nach- und vor allem nicht vorher bewerten! So, weiterschlafen... ;o)

Abschließend fiel mir gestern, aber auch weil nichts anderes im Köpfchen zu sein scheint noch folgende Assoziation zum diesjährigen Motto »Come Together« und Gastgeberland Schweden ein...

Ghost »Monstance Clock« (»Infestissumam«, 2013)

Kommentare:

  1. Wusste ich es doch. Die Sucht, die Sucht... Na, Peter geht wohl bald in den Ruhestand. Der niederländische Beitrag ist aber eher mein Geschmack. Kommt da sonst noch was? Mal sehen, ob der Samstag nach dem Abstiegsspiel auch ESC - Tag werden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abstiegsspiel und ESC... ein Highlight jagt das nächste. Hoffen wir erstmal heute auf ein paar nettere Beiträge!

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)