20.09.2016

Psalm 21

Mit Schweden assoziiert man eher Krimiliteratur und deren Verfilmungen, als Horrorfilme - aber, warum nicht? - vorstellen kann man sich das schon. So ging es mir persönlich zumindest und was Bildstimmung, Schauspieler und Gesamtästhetik angeht, so bekommt man hier gute Kost geboten. Erschienen ist dieser Streifen 2009 und der deutsche Zusatztitel lautet »Die Reise ins Grauen«.



Hauptprotagonist ist Priester Henrik, der in einer Stockholmer Kirche seine Schäfchen begeistert. Ihn erreicht die Nachricht vom Tod seines Vaters (ebenfalls passionierter Bibelwerfer) ausgerechnet durch einen Gerichtsmediziner und so macht er sich auf in den Norden Schwedens, um der Sache auf den Grund zu gehen. Zu dem erscheint ihm seine ebenfalls verstorbene Mutter in unschönen Visionen...

Klingt alles ganz nett. Hat aber, neben den eingangs erwähnten Pluspunkten auch ein fettes Minus: es zieht sich wie Käse. Was man sich die erste halbe Stunde noch als typisch schwedisch im Sinne von getragen und düster schönredet, sorgt die letzte Stunde für gepflegte Langeweile, was schade ist, denn hier wäre echt mehr drin gewesen...

Björn Rosenström »Fråga Jens« (»Glove Sex Guy«, 2001)

Kommentare:

  1. Bevor wir heute Abend die ersten drei Punkte mit dem neuene Trainer einfahren, lenke ich mich mit dem Kommentieren Deiner Postings ein wenig ab.

    Na, denne:

    Ein Lied Davids.
    2 Herr, der König freut sich und jubelt laut, denn du bist mächtig und gabst ihm den Sieg.
    3 Den Wunsch seines Herzens hast du erfüllt und seine Bitte nicht abgewiesen.
    4 Mit Glück und Gelingen beschenktest du ihn und setztest ihm die goldene Krone auf.
    5 Um langes Leben bat er – du gewährtest es; du gibst ihm viele reiche Jahre.
    6 Sein Ruhm ist groß durch deine Hilfe, mit Pracht und Hoheit umgibst du ihn.
    7 Du segnest ihn sein ganzes Leben lang, ihn selbst und alles, was er tut. Durch deine Nähe erfüllst du ihn mit Freude.
    8 Herr, der König verlässt sich auf dich. Gott, du Höchster, durch deine Güte steht er sicher und fest.
    9 Herr, du wirst alle deine Feinde aufspüren,1 deine mächtige Hand wird alle treffen, die dich hassen.
    10 Du wirst sie vernichten mit lodernden Flammen am Tag, an dem du dich ihnen zeigst. Dein Zorn wird brennen wie ein Feuer, das sie mit Haut und Haaren verschlingt.
    11 Feg ihre Brut von der Erde weg, rotte sie aus der Menschheit aus!
    12 Sie haben sich gegen dich verschworen und schmieden viele verwegene Pläne; doch erreichen werden sie damit nichts.
    13 Denn du richtest deinen Bogen auf sie und jagst sie alle in die Flucht.
    14 Herr, zeige dich ihnen in deiner Macht, dann werden wir deine großen Taten besingen!


    Düster ist die Landschaft des Landes mit der Mittsommernacht und dem daraus hervor gerufenen, sinnlosen Massen - Besäufnissen. Man stelle sich vor, Deine Rezi hier, hätte einen fränzösischen Horro - Schinken seziert. Kaum zu glauben, aber - siehe oben Psalm 21 -,,,, " sein Ruhm ist groß durch deine Hilfe "... " Feg ihre Brut von der Erde weg. Rotte sie aus der Menschheit aus..."

    Es lebe das Christentum, sach ich ma´als Anti - Christ! Deshalb: Schöne schwedische Musik zu einem Langweiler???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm, ja. Das mit Meister Rosenström war zwar eine preiswerte Assoziation, aber dafür eine spontane.

      Das an dieser Stelle noch mal Bibelzitate verewigt werden... Jungejunge... wer hätte das gedacht? Ich nicht... ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)