30.06.2010

Hungersnot bei Casting

Hat schon was amüsantes, das Casting von Germanys next Bupräsi. Hier zum Beispiel mal ein Auszug aus einem Newsticker:

+++14.44 Uhr+++
Auf der Fraktionsebene umschleichen alle das warme Büffet und den Getränkeausschank und bekommen doch nur zu hören, dass es erst etwas zu essen und trinken gibt, wenn ein neuer Bundespräsident gewählt ist. Es herrschen Zustände wie bei der Wahl zum Papst. Das soll wohl die Entscheidung beschleunigen.

Ratlosigkeit bei den sogenannten Christdemokraten, samt dem grunddemokratischen Versuch, die eigenen Genossen zu maßregeln, weil sie nicht so stimmen, wie sie sollen, An-uns-liegts-nicht-Mantra bei der FDP. Schadenfreude, wie sie nur körperlich kleinere Männer empfinden können, bei Herrny Gysi, denn dessen Kandidatin erhielt 2 Stimmen mehr, als die Linke offiziell Fans hat. Da läuft es bei den Herren rechts wenigstens konstant. Ihr Kandidat, kein geringerer als Frank Rennicke, erhielt genau die drei Stimmen, die erwartet wurden.

Wer auch immer am Ende befördert wird, Hauptsache, es gibt noch was zu essen. Ich geh kaputt, haha!!!

Kommentare:

  1. Am besten ist Michel Friedman auf N24.
    Warum macht der es eigentlich nicht, er hat doch die Weisheit gepachtet. Oder;)
    -Minimi

    AntwortenLöschen
  2. Ormenno! Warum rufst du mich nicht an, wenn der moderiert?!? Da hätte ich doch glatt den ganzen Nachmittag geguckt!

    Der wäre echt ne Wucht und politisch so was von tragbar. Nur eins wäre noch besser: Doppelspitze Minge/Friedmann. Oder so.

    Solche miesen Kasperköppe!

    AntwortenLöschen
  3. Was gibts eigentlich zu futtern? Nicht, daß das Zeug inzwischen vergammelt ist. Es wäre ja schade drum.

    AntwortenLöschen
  4. Es gab Seezunge (ich glaube im Spinatmantel), mediterrane Lasagne... Leichte Küche sollte das Motto sein. Zum einen wars ja heiß und zum anderen ist der ein oder andere ja schon fett genug.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)