14.07.2014

Deutschland einig Freudentaumel

So, nun isses geklärt, Mario Götze ist Weltmeister und Argentinien nicht. Wochenlange Vor- und Nachanalysen, beschwipste Kriegsbemalungen und Beflaggungen mündeten gestern Nacht in einem furiosen Hupkonzert.

Nun haben wir endlich wieder Zeit uns anderen Dingen zu widmen, Weltfrieden, Rettung des deutschen Waldes und so weiter... Prost Mahlzeit! ;o)

Die Toten Hosen »Azzurro« (»125 Jahre Die Toten Hosen - Auf dem Kreuzzug ins Glück«, 1990)

Kommentare:

  1. "Wir " sind Weltmeister! Morgen gibt es noch mal den kollektiven "...schalnd " - Orgasmus in Bärlin. Dann ist Urlaub angesagt Danach folgt der Liga - Alltag - ohne Tränen und alledem! Immerhin hat die ganze Welt - bis auf Hoooooland - den Löw - Kickern gratuliert.Freuen wir uns mit denen, die sich ohnehin darüber freuen, dass sie dazu gehören dürfen.Dann muss aber tatsächlich mal wieder gut sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so spannend, wie das alles war, muss man nun nicht mehr seine freizeitgestaltung um irgendwelche späten sendetermine drumherum flechten. ;o)

      Löschen
  2. Holland ist ein gutes Thema, mit ihrem Sonnenkönig Louis van …. Wahrscheinlich hat er sich einen eigenen Pokal machen lassen und tanzt schon seit Samstag um ihn herum. Leider hatte Brasilien nicht die Lust und die Kraft Mister Fußballkeks richtig Heim zu schicken.
    Der größte Schlag für Oranje ist aber dann doch das Schland mal wieder besser war. Für die holländische Presse wurde extra das Spiel geschnitten und alle Aktionen von Argentinien als Endlosschleife übertragen;)
    Nur so sind die Kommentare zu erklären, da der Rest der Welt nur Lob verteilt.
    Schön wird auch, in 24 Jahren werden Schweini und Poldi bei Lanz sitzen und über das Finale 2014 schwafeln. "Damals der Götze das war was"
    So eine Freunde;)
    _Minimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bis auf andi brehme hält ja auch noch jeder, der mal ein wichtiges wm-tor zu verzeichnen hatte, seinen rüssel in jede kamera. insofern hat herr götze ausgesorgt...

      ...das mit unseren niederländischen freunden hab ich gar nicht mitbekommen, hab versucht rund ums finale den medien auszuweichen, das wird sonst schnell zu viel des guten. aber immerhin, für so ein kleines flaches land, sind sie ja weit gekommen! ;o)

      Löschen
  3. Über " De Grachten " und ihr ihr mit Vorurteilen behaftetes Bild über den großen Nachbarn, lassen sich Bücher schreiben. Wobei sich der Bier benebelte Durchschnittsmichel auch vieles dafür tut, damit jener Zerrspiegel erhalten bleibt. Der Fußball ist da nur ein Mittel zum Zweck, die ewig währenden Minderwertigkeitskomplexe der Niederländer zu zelebrieren. Sei´s drum. Wenn es solche hoch gejazzten Rivalitäten hier nicht gäbe, wäre das Leben nur noch langweilig und ein Krieg müsste wieder her. Das wollen wir ja nicht. Dann lieber schon die Neidhammeleien der " Oranje " ertragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nu ja, dann sindse halt neidisch... aber das ist auch das, was uns die medien hierzulande unter die nase reiben, man kann da glauben, was man will... ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)