22.12.2015

Das Omen (2006)

Klassiker neu zu verfilmen ist mitunter eine waghalsige Sache. Recht gut gelungen ist das Remake der 1976er Streifens »Das Omen«. Veröffentlichungsdatum war der 6. 6. 06, für Freunde der gepflegten Zahlenspielerei... Wer den Originalfilm kennt, bekommt praktisch die selbe Story mit modernerem Anstrich geboten; teilweise wurden ganze Dialoge 1:1 übernommen.



Als die Frau (Julia Stiles, Genrefreunden vielleicht aus »Dexter« bekannt) eines Diplomaten in Rom bei der Geburt ihr Kind verliert, rät ein Pfarrer dem Vater dazu, stattdessen einen Jungen als Sohn anzunehmen, dessen Mutter zeitgleich bei der Geburt verstarb. Damit scheint das Glück erst einmal perfekt, doch die ahnungslose Mutter merkt bald, dass ihr vermeintlicher Sohn etwas anders ist, als andere Kinder. Der kleine Damien entpuppt sich bald als der wiedergeborene Antichrist, was für die mit beiden Beinem im Leben stehenden Eltern jedoch schwer zu begreifen ist. Ein weiterer, in den Augen des Vaters einfach verwirrter, Pfaffe rät dazu den Jungen umzubringen, bevor er seine Mutter tötet und ein Reporter bemerkt seltsame Zusammenhänge und bringt den guten Mann auf die richtige Fährte...



Wie gesagt, nichts bahnbrechend Neues, jedoch solide, klassische Gruselkost, serviert in schönen Bildern.

Bewitched »Rise Of The Antichrist« (»Rise Of The Antichrist«, 2002)

Kommentare:

  1. Nun,es kann auch alter Wein in neuen Schlaeuchen sein. Schoene Weihnachtsfeiiertage.


    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)