09.07.2017

Friedhof der Kuscheltiere

Ich weiß gar nicht, wie oft ich mir vorgenommen habe, endlich mal diesen Klassiker zu konsumieren. Manches dauert halt im Leben etwas länger... Der Film, nach einer Romanvorlage von Stephen King, der in einem Chameoauftritt als Pfaffe zu sehen ist, stammt aus dem Jahr 1989, was man ihm (also dem Film, nicht Mr. King, hehe) auch zu jeder Sekunde ansieht...


Als der Kater Churchill von einem Truck überrollt wird begräbt ihn der Vater auf einem Friedhof hinter dem eigentlichen Tierfriedhof (namensgebend: von Kindern falsch geschriebenes Schild Pet Sematary), wo einst die Indianer vom Stamme der Mi’kmaq ihre Toten begruben. Und, wie vom knarzigen alten Nachbarn vorghergesagt, erwacht der kleine Vierbeiner zu neuem Leben. Nur leicht verändert, aber das kann ja mal passieren... Als der Sohn des Hauses auch noch vom LKW in den Tod gerissen wird, unternimmt der Familienvater natürlich dasselbe. Geht natürlich gewaltig nach hinten los...

Was soll man sagen? Wahrscheinlich seit Generationen immer wieder gern gesehen, nur für heutige Sehgewohnheiten reichlich Staub drauf. Mit einem Indianerfriedhof und dem ewig gleichen LKW holt man heute keinen mehr hinterm Ofen vor. Last but not least... der Soundtrack. Da kann der Film sein wie er will. Hey ho - let´s go!

Ramones »Pet Sematary« (»Brain Drain«, 1989)

Kommentare:

  1. Gut, ihn mal gesehen zu haben :-D Hast aber recht, mittlerweile hat der Film doch schon ziemlich Staub angesetzt, da gibt es eine Menge Streifen, die weit besser gealtert sind.
    Gibt auch noch einen zweiten Teil...ziemlich sehr schlecht, aber mit einem schönen Soundtrack immerhin...falls du dir den auch noch antun willst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jup, der steht schon bereit...

      danke fürs daran erinnern! ;o)

      Löschen
  2. Der jute Stephen King hat ja einen ganzen Friedhof an Romane geschrieben. Meine bessere Hälfte plus die ein Vierteljahrhundert ältere Nachbarin aus dem Oberdorf stehen auf seine Schwarten. Nun,ja, ich meine, ich glaube, zu wissen, dat ich den King´schen Schinken mir einst in einem schon besseren Kino in HB zusammen mit einer Bekannten antun musste. Die 80er gingen und waren am Ende - unsere Liebe danach auch. That´s Life? Aber: Ein Klassiker, wenn auch so angegraut, wie meine Haare.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)