21.09.2014

The 8th Plague

Von der achten Plage berichtet dieser Horrofilm, made in USA, aus dem Jahre 2006. Klingt schon mal verheißungsvoll, der Titel spielt aber nur eine untergeordnete Rolle - und, tadaa - man stolpert nicht mal über einen deutschdämlichen Verleihtitel, wie schön!



Zum 15. Todestag ihrer Eltern verabreden sich die Schwestern Launa und Nikki auf dem Friedhof, allerdings erscheint Nikki nicht. Also macht sich ihre Schwester auf die Suche nach ihr und landet so kurze Zeit darauf mit ein paar Leuten (darunter der Gehilfe des Sheriffs und ein ehemaliger Wächter) in einem stillgelegten Gefängnis, in welches eine Spur führt. Dort kann man logischerweise einiges verkehrt machen, darunter der Klassiker, ja, du gehst links lang, ich guck mal rechts. Und so weiter.

Trailer (in englischer Sprache... dafür kann man den kompletten Film z. B. bei YouTube auch auf deutsch ansehen)

Leider fand in besagtem Gefängnis vor dessen Schließung eine brutale Revolte statt, die ihren Ursprung in seltsamen Wandbeschriftungen fand, welche wiederum auf einem okkulten Buch fußten. Klingt vielleicht verworren, macht aber filmdienlich Sinn. Man wähnt sich (über die teilweise hölzerne Synchronisation zu wettern ist bei solchen Produktionen wohl eher müßig) irgendwo zwischen Italohorror älterer Machart und Hillbillyatmosphäre, nur so richtig kann sich dieser Streifen nicht entscheiden. Unterm Strich bleibt ein gewisser Unterhaltungswert, wenn er auch etwas nach VHS-Kassette müffelt (oder positiv ausgedrückt: oldschoolig daherkommt...). ;o)

Rotting Christ »Transform All Suffering Into Plagues« (»Thy Mighty Contract«, 1993)

Kommentare:

  1. Als nicht anerkannter Anti - Horror - Trasher habe ich dennoch mal bei You Tube looky, looky gemacht und mir dabei die Frage gestellt, was es nun mit der 8. Plage der Menschheit auf sich haben könnte?
    Der nicht Bibel feste getaufte Christ kommt doch arg ins Grübeln. Wenn also die 8. Plage nach der Auslegung des AT die Heuschrecken - Myriaden, die die Erdes einst heimgesucht haben sollen, wären, nach der Interpretation der NT - Fetischisten, die 7. Plage eine " Mega " - Erdbeben als Endzeit - Strafe vorgesehen ist, dann könnte die Ableitung hieraus nur sein, dass die 8. Plage als Geißel der Erdbevölkerung, eben Horror - Trash ist. Quillendes Gedärm, blubbernde Innereien und Fontänen von Blut, dass bis zu 10 Meter die Wände hoch jagt. Wer braucht die Art von Horror? Ich nicht! Dennoch: Interessant, dass der Schinken erst 8 Jahre alt ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Wärter erklärt es der lieben Launa ungefähr ab Minute 50 des Films:
      die Häftlinge glaubten an eine sich ausbreitende Dunkelheit, die letztenendes aller verschlingt und nannten dies die "achte Plage".

      Letztenendes ist es ein Film und damit Kunst, da bleibt viel Interpretationsspielraum und eben auch die Möglichkeit weg- oder gar nicht erst hinzuschauen... ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)