06.02.2014

Don´t drink in this park! ;o)

Törr »Ten Den« (»Törritorium«, 2006)

Kommentare:

  1. Don´t Do This And Don´t Do That - sangen einst " Supertramp ". Nun, ja, das Saufen im Park ist hier auch nicht immer erlaubt. Aber die Dänen hoch im Norden haben ihre Gründe dafür. Sprit ist auch während des all jährlich statt findenden Roskilde - Festivals sau teuer. Um der Selbstverpflegung Einhalt gebieten zu können, müssen somit Trink - Verbote erlassen werden. Und was den irischen Horror - Trash betrifft: Also der Whisky ist besser. Insbesondere der von James´s im reifen Alter von 18. Solltest Du auch mal flach legen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Schilder finde ich trotzdem immer witzig, wobei das beste immer noch im Bürgerpark deiner Heimat stand. Darauf wurde das Tragen von Waffen untersagt. Das hatte was amüsantes in dieser Idylle. ;o)

      Löschen
  2. Keine Frage! Ich habe einige skurrile Schilder aus meiner Reisezeit noch in Erinnerung. Davon sind jene, auf denen der abdrückende " Köta " zu sehen ist, noch die üblichen Verbotstafeln. Vielleicht solte Sotschi sich hier und da inspieren lassen. Wie wär´s mit " Jubelverbot ", " Handyverbot " oder dem Verbot, die eigene " Nationalhymne " zu grölen?
    In diesem Sinne: Lasse die Augen die rechteckig werden. Oder glotzt Du etwa auch nicht?????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen!

      Nein, aber nicht aus politischem Protest oder so was, sondern, weil ich in meinem Leben noch keine einzige Olympiade gesehen habe, weder Winter noch Sommer. Irgendwie fehlt mir der Bezug dazu. Ich kann Huckelpiste kaum von Stabhochsprung unterscheiden und als ich mich vor Jahren mal überzeugen ließ, einen 100m-Lauf der Herren, welcher vorher tagelang beworben wurde, zu sehen, war ich keine 10 Sekunden später wieder draußen...

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)