11.08.2014

Perkins´ 14

Fangen wir gleich mit dem Schlimmsten an, dem deutschen Verleihtitel, welcher »Die Brut des Wahnsinns« lautet. Hut ab, voll brilli!

Als in einem amerikanischen Kaff namens Stone Cove immer mehr Kinder (insgesamt 14) entführt werden, erwischt es auch den Sohn des Sheriffs Dwayne Hooper. Traumatisiert klammert sich dieser an die Hoffnung, dass sein Spross noch lebt. Eines schönen Tages, eher zufällig, kommt ihm der Entführer Ronald Perkins in die Quere, und, so viel kann man hier verraten, da dies nur der Anfang der Handlung ist, natürlich findet Hooper in Perkins´ Keller das mittlerweile verlassene Verlies der Kinder. Diese hat der Psychopath zu ziemlichen Irren erzogen und nun streunen sie meuchelnd durch Stone Cove.


Der Film wird in einigen Foren als Slasher behandelt, was etwas irreführend ist, eher ist er ein flotter Horrorthriller, schließlich gibt es hier nicht den einen Schlitzer, sondern eben gleich vierzehn. Die Darsteller sind für diese Art von Film gut und insgesamt unterhält der Streifen durch ein gewisses Tempo. Das einzige, was immer wieder störend ist, sind flackernde Lichter hier und da (entweder fällt der Strom aus oder eben nicht) und die Darstellung der Polizeiarbeit. So tapst der Sheriff samt seiner Taschenlampe quer über den Tatort, anstatt Verstärkung anzufordern und überhaupt, Thema Taschenlampe, es gibt ja auch Lichtschalter. Aber wenn es der Atmosphäre dient - bitte!

Erwähnenswert wäre noch, dass die Produzenten die geneigten Fans auf ihrer Homepage baten, Vorschläge zur Handlung zusammen zu tragen. Ein netter Ansatz, jedoch besteht dabei die Gefahr, dass das Ganze etwas zerfahren wirkt, was man hier und da auch merkt. Andererseits, gute Idee - kann mir jemand empfehlen, was ich heute zum Abendessen auf meine Teller lege? ;o)

Nirvana »Molly’s Lips« (»Incesticide«, 1992)

Kommentare:

  1. Wenn 14 minderjährige Schlitzer als umfunktionierte Psychos in einem Kaff zwischen der Wüste in Nevada und den Great Falls auf Jagd gehen, dürfe - so meine Vermutung - am Ende des Schinkens - bis auf den über alle Kreaturen siegenden Gesetzeshüter, keine solche mehr übrig bleiben. Wenn ich nicht irre,hihihihihi!

    AntwortenLöschen
  2. Nachtrag: Als Abendmahl dann bitte doch keine bajuwarische Schweinshaxe, keine gebratene Bio - Leber und kein Nieren - Ragout! Brrrrrrrh!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, viele bleiben nicht übrig, so viel kann ich verraten, aber es gibt Ragout! ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)