16.01.2015

Lärmbelästigung

Unsortierte Musikclips, welche im Verlauf dieser Tage vor die Flinte der Meute von Freunden unsortierter Musikclips gejagt wurden...

Castle »A Killing Pace« (»Under Siege«, 2014)

Jack Parow feat. Nonku »Stuck In Limbo« (»Nag Van Die Lang Pette«, 2014)

Enlaved »Riitiir« (»Riitiir«, 2012)

Und zu guter letzt noch Ensiferum... (weil du aus Deutschland kommst, kannst du dir das auf YouTube natürlich nicht angucken, aber immerhin ne 3:1 Quote, ging also noch...). Und damit genug Feinklang für heute. ;o)

Ensiferum »One Man Army« (»One Man Army«, 2015)

Kommentare:

  1. Nun, man(n) wird mit jedem Jahr älter. Der Musikgeschmack sollte indes jung bleiben, sonst verstauben die Tonträger im Regal. Eine schöne Bandbreite, dessen, was Musik kann: Alles!
    Da du mich ja wohl einzuschätzen weißt, wen ich aus deinem " Kessel Buntes " favorisiere, nur der " lütte " Hinweis: Mir fällt es nach mehr als 45 Jahren Hard - Rock - Konsums immer noch schwer, zwischen Death - Speed - Black - Metal exakt zu differenzieren. Ergo: Bis auf den zwooten Clip: alles hörbar. Es lebe das Headbanging, die fixen Gitrarrenriffs und der orgiastische Gesang auf den Satan. Möge diese Musik lange leben und sie nicht der Lucifer holen. Schööööööööööön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Unterschubladisierung muss ja auch nicht sein, Hauptsache, es gefällt. ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)