13.02.2017

Come to the Sabbath... alles Gute zum 13. Februar!

Hui! Sirenen, Menschenkette, von Wutbürgern angezettelte Raucherpausen und ein Oberbürgermeister unter Polizeischutz: Dresden feiert seinen 13. Februar mit einer großangelegten schwarzen Messe. Ist ja sonst nichts los... ;o)

Coven »Black Sabbath« (»Witchcraft: Destroys Minds & Reaps Souls«, 1969)

Kommentare:

  1. Es gibt, in dieser, unserer, ach so schönen Stadt, doch tatsächlich viele importierte Rechtselemente, deren wahre Existenz nur dann zum Vorschein kommt, wenn irgendein Schwachsinn von schwachsinnigen Buten - Dresdner wieder in diese Stadt getragen wird. Der Pegida - Oberdruide Bachmann wollte gegen die " Schrott - Busse " per einstweiliger Verfügung vorgehen. Ein andere Blödflansch kam ihm sogar zuvor, holte sich vom VG Dresden dazu einen Satz heiße Ohren, durfte zirka 500 Euronen Gerichtskosten ablatzen und pöbelt danach auf dem Neumarkt herum, das seine Ostrente nicht reicht. Jo, mei, is denn scho wieder Weihnachten und das Pegidioten - Volk grölt Lieder zur Heiligen Nacht? Mal janz ehrlich: Als ich vor 40 Jahren gegen AKWs und so, gegen den NATO - Doppelbeschluss und anderen Dreck in der BRD auf die Straße ging, hatte mein Ansinnen doch noch einen gewissen nachvollziehbaren Hintergrund. Wenn ich mir hier und heute diese Schwachmaten so anhöre und ihre schnappatmungsmäßigen Parolen versuche zu verstehen, bleibt mir glatt das linke Herz stehen. Da frage ich mich wirklich: Wer ist hier der Besitzstandsbewahrer?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)