07.12.2010

The little prices:The return (the story will get yellow [oder so ähnlich - und was Onkel Ruud damit zu tun hat]), Schlager auch und anderer Mist

Nennen wir die Frechheit beim Namen! Nachdem die Knilche von Netto sämtliche Plus-Märkte inhaliert haben, war natürlich jeder erstmal über den Verlust der kleinen Preise traurig. Das diese auf einmal gelb wie die Simpsons und mit blöden Wintermützen auf der Netto-Homepage wieder auftauchen ist schon eine Art von Leichenfledderei. Mehr Pietät bitte! Leute, die sowas machen, würden einen wie Ruud van Nistelrooy glatt im postgelben Gewand in den gegnerischen Strafraum schicken - mal fussballfarbtechnisch gesprochen - es gibt Dinge, die gibt es einfach nicht.

Böse Netto - ich geh morgen zum Aldi...
...oder zu den Ökoswingern ums Eck... nein doch lieber Lidl...

Und noch was: Vorletzte Nacht träumte ich, dass ich im Rahmen Jump´N´Run-artiger Bewegungen auf einen mir unbekannten Mann zusteuerte, welcher eine Kiste mit Bee Gees-Vinyls beaufsichtigte und mir diese nach kurzem Disput vermachte. Dann piepte der Wecker, der alte Arsch. Wenn das noch mal passiert, gehe ich freiwillig zur Arztpraxis des Vertrauens, entledige mich schon im Wartezimmer meiner Klamotten und lasse mich betäuben...

Und jetzt wollen wir alle die Melodie zu Tragedy selbstständig vor uns hin brummen...

Man hielt mich auch unlängst an, nicht immer so unkontrolliert irgendeinen Bullshit zu posten (was bis dahin schon mal voll in die Hose passierte) und wenn es ginge, weniger Musikvideos. Da das heutige Horoskop behauptet, das ich kritikresistent sei, bitte ich ehrlich und wirklich um Entschuldigung - ICH KANN NICHT ANDERS! ;O)


Matia Bazar »Ti Sento« (»Melanchólia«, 1986)

Und ja, ich mag dieses Lied wirklich, von ganzem Herzen, ich mach das nicht ausschließlich, um Leute zu ärgern... Tiiii Seeentoooo....

Außerdem:
Gimme a wink, let me know you're alive
Do what you will, we're only here for a while
So absolutely no decorum whatsoever, baby
Absolutely no decorum whatsoever, baby


PS: Der Mensch aus dem Traum hatte noch mehr Platten eines nicht unbekannten Schlagergottes in petto, dessen Namen ich hier aber nicht nennen kann - man ist schnell als Perversling abgestempelt, wenn ma so was publik macht. Obwohl, jetzt ist es wahrscheinlich eh zu spät, trotzdem, das Tuch der Traumfreiheit soll über dieser Sache ruhen... ;o)

Kommentare:

  1. Ach weeeeßte Octa, man sollte sich nicht immer an das halten, weswegen man angehalten wird. Ist eh nur Stopperei und Kunstbanausennörgelei. Wenn ich dies immer getan hätte, wäre aus mir womöglich noch etwas geworden und ich könnte nicht den Rufer, Seher und Mahner in der Bloggerwelt mimen. Wenn du nicht anders kannst – Kritik- und Therapieresistenz ist ja nichts anderes als Charakterstärke – postest du eben kontrolliert Bullshit. Den feinen Unterschied zu unkontrolliert posten merken eh nur die wahren Kenner. Und die haben ihren Spaß daran und wissen das zu würdigen. Irgendwann bekommst du dafür mal einen kleinen Preis. *g*

    AntwortenLöschen
  2. Aber, aber, mein lieber Herr Nachbar, dass mit dem Wecker verstehe ich nicht! Muss wohl daran liegen, dass ich eben Frühaufsteher bin. Und die Bee Gees? Na, die können mir eher gestohlen bleiben. Es sei denn, sie haben eine Weihnachts-CD heraus gebracht. Und die Träumereien von der weißen Weihnachten können wir uns abschminken - bei dem Sauwetter hier!

    AntwortenLöschen
  3. Frühaufsteher sind wir am Ende wahrscheinlich alle, nur nicht jeder freiwillig, hehe...
    -octa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)