28.08.2012

Das ist Rock & Roll!

Habs selbst gar nicht mitbekommen, aber die deutsche Hockey-Auswahl gewann wohl olympisches Gold. Dafür gab es dann eine Party, warum auch nicht. Allerdings hinterließ die Feier eine amtliche Bremsspur auf dem Austragungsort: einem Kreuzfahrtschiff. Die Reederei beziffert den Schaden mit 500.000 Euronen (zumindest inklusive aller Ausfallkosten, der eigentliche Schaden sei wohl nicht ganz so hoch [Artikel dazu: klickklack], aber immerhin...).

Wie auch immer, da wird sich manches Elternteil früher gedacht haben: Gut, dass unser Junge Hockey spielt und nicht bösen Punk Rock hört... Doch merke: Hockey - das ist Rock & Roll (oder der Hooligan unter den Randsportarten, hehe)! ;o)


Die Ärzte »Das ist Rock´n´Roll« (»Ich ess´Blumen« Single, 1988)

Kommentare:

  1. Mein Gott, ich dachte schon, bei 500.000 € Schaden, die haben den Kahn versenkt, dabei wurde nur ein bißchen rumgeckleckert. Da scheint Not am Mann, am Reeder, zu sein. Wahrscheinlich klopft schon der Bettelstab an seine Luke. Da wird man beim IOC umdenken müssen. Normalerweise halten ja nur die Sportfunktionäre die Hand offen. Oder verwechsele ich das mit der FIFA? UEFA? SG Traktor Schönberg? Na, egal. Jedenfalls muß dem Mann geholfen werden. So weiß man wenigstens, wo die Kohle geblieben ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, die Reederei plustert da ein bisschen auf, aber wie das heutzutage so ist, jeder haut so dolle auf die Gagge, wie er kann.

      Ich fand die Meldung trotzdem interessant. Hättest du zum Beispiel sonst gewusst, das wir, also "unsere Jungs", also gesamt Deutschland quasi Weltmeister im Hockey ist? Nein? Eben! Ich auch nicht...
      ...und das muss gefeiert werden, koste es Brandlöcher oder Brechflecken. Auf uns! ;o)

      (Oder, wie schon John F. Kennedy sagte: Ick bin ain Hockey!)

      Löschen
    2. Ich wußte nicht mal, daß Hockey eine olympische Sportart ist. Wer hätte das gedacht? Ich nicht. Aber das hat nicht viel zu sagen. Anstatt für Musik, Sport und einige diverse andere Sachen hat der Schöpfer in meinem Gehirn den Speicherplatz anderweitig belegt. Warum auch immer. Aber dafür habe ich ja den Blog hier. Da weiß ich wenigstens, wo es nachzulesen ist.
      Bemerkenswert fand ich bei den Spielen nur den Bericht über vermummte Frauen, die sich im Kimono auf die Nuß hauen und dabei schrill schreien. Das Kopftuch tief ins Gesicht gezogen, und mit einer Schlägermaske getarnt, droschen die auf aufeinander ein. Herrlich! Seitdem weiß ich, daß es im Islam für Frauen, nicht wie bei uns nur drei, vier große K's zu beachten gibt. Kinder, Kirche, Küche und Karate. Genauer Taekwondo. Wer hätte das gedacht? Ich nicht.

      Löschen
    3. Welche Sportart ist denn heute schon nicht olympisch? Taekwondo? Ich dachte, das isst man, wenn bei Lidl Asiawoche ist. Man lernt nie aus.

      Löschen
  2. Wow! that's a lot of money for partying. did they blow up the docks, too? and who's going to pay for it? maybe the taxes of the evil punks who have normal jobs...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I don´t know, who will pay for this. The hockey players can´t do that, I think who plays hockey is poor... However, this is really funny to me! ;o)

      Löschen
  3. Vandalen im Biedermeierkostüm! die sollten allesamt zur Kasse gebeten werden. Da werden solche angeblichen Spitzensportler gratis auf ein Luxusschiff eingeladen und bedanken sich auf diese Weise. Wieder ein leuchtendes Beispiel für die Rüpelrepublik Germania!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf der anderen Seite möchte man auch keine forensische Analyse am Teppich oder dem Waschbeckenrand, nachdem der Betriebsrat bei VW getagt hat. Oder die Gewerkschaft für um vier immer noch keinen Vertrag zustande bekommen hat.

      Ich finde das eher witzig... ;o)

      Löschen
    2. Die waren nunmal nicht von der CSU und sind Olympiasieger im Saufen geworden, sondern von einem Sportverein der sich dem Punk-Hockey verschrieben hat. Da reichen zwei Hefeweizen und die sind so breit, daß sie auf den Teppich kotzen müssen. Das dürfte gerade unter der Jugend großen Anklang gefunden haben. Das ist mal was anderes, als das ewige Hymne abdudeln. Somit war die Aktion Rock'n Roll und Werbung für den Breitensport.

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)