22.08.2012

Urlaubspost #6: edelwEISs

Die Überschrift habe ich nur so gewählt, um einerseits folgendes Bild (nennen wir es Idylle mit Getränk) verwursten zu können und weil das Wort Eis darin vorkommt, was einen kunstvollen Schlenker zum eigentlichen Thema bedeutet.

Idylle mit Getränk (alternativ: Gangstas Paradise)

Frug ich mich nach ein paar Tagen, warum es hier in den Alpen an jeder Ecke einen Eisbecher Coupe Dänemark gibt, doch nirgends den gerngegessenen Schwedeneisbecher. Wikipedia weiß ja wirklich alles, doch die Erklärung zum Schwedeneisbecher sorgte für Heiterkeit und ich halte sie für zumindest spektakulär genug, um sie an dieser Stelle zu erwähnen.

Oslo, 1952, olympische Winterspiele: die Mannschaft Schwedens besiegt im Eishockey die der BRD mit 7:3. Der Genosse Walter Ulbricht (selbst Sportskanone), zu diesem Zeitpunkt Staatsratsvorsitzender und Vati von 17 Millionen DDR-Bürgern, ist darüber so entzückt, dass er seine Lieblingseiskreation, Vanilleeis mit Apfelmuß, Eierlikör und Schlagsahne spontan zum Schwedenbecher tauft. Seitdem breitete sich dieser Begriff wohl auf dem Gebiet unserer alten Republik aus und nur da, was widerum den Grund dafür darstellt, dass es ihn in der Alpenrpublik nicht gibt.

Arme Ösis. ;o)


Liaisons Dangereuses »Los niños del parque« (»Los niños del parque«, 1981)

Kommentare:

  1. Den Schwedenbecher würde ich im Gedenken an den Schwedentrunk verschmähen. Igitt. Aber für die Rubrik sinnloses Wissen habe ich noch einen Beitrag. Den Coupé Dänemark gab es im Café Pietsch zu Kipsdorf in den 70er Jahren als Melba Eis, obwohl Melba eigentlich für Pfirsich stand. Ich vermute mal, daß die Namensgebung des Eises ein stiller aber konsequenter Protest gegen die Versorgungslage in der DDR war. Mir war es recht, denn das Pfirsichzeug hätte ich nie angerührt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin! Die Rubrik "sinnloses Wissen" ist ein guter Gedanke, doch bei genauerem Hinguck hat sich dieser Blog schon seit seinen Anfangstagen dieser verschrieben, hehe...
      ...das fand ich amüsant, man stelle sich den Walter mal vor, bildlich, die Hose bis kurz unter die Achsel gezerrt, das Ohr am Westradio und auf einmal: "Jaaa! Lotte, ich hab´s, wir nennen das hier Schwedeneisbecher!". Im doppelten Sinne köstlich. ;o)

      Löschen
  2. Eigentlich ist es schade, daß die ostdeutsche Punkerbewegung in den 80ern Ulbrichts Hosenmode nicht übernommen hat. Dazu Schwedeneisbecherchen ... :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wie bei allem auf dieser Welt, wird es sicher auch diesbezüglich ein Revival geben.














      [hoffentlich nicht]

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)