19.09.2012

For those about to drink (we salute you)! ;o)

Die Brauerei Karlsberg aus Homburg hat sich was neckisches einfallen lassen und unter dem Motto *hüstel* German Beer Australian Hardrock ein AC/DC-Pils in 568ml-Dosen (entspricht einem sogenannten Imperial Pint) abgefüllt.


Sieht elendig schnieke aus und schmeckt sogar brauchbar (natürlich im sympatischsten Biertest des deutschsprachigen Netzes zu finden [klikklak], hehe). Immerhin mal ne brauchbare Idee, nachdem ja neuerdings Spirituosen und vor allem Weine namhafterer Bands gehäuft angeboten werden. Lieber AC/DC-Pils, als z. B. Slayer Cabernet... Cheers! ;o)


AC/DC »Who Made Who« (»Who Made Who«, 1986)

Kommentare:

  1. Ja, auch wenn ich Bier nicht vertrage, das ist in der Tat sympatischer als Rock´n-Roll-Wein. Prost!

    AntwortenLöschen
  2. Und was kostet die Brühe? 5 € Festivalpreis und 68 Cent Kulturabgabe? Wie wäre es da mit einem Channel666 Humpen? 666ml? Und als besonders teuflisches Detail ist es alkoholfrei? *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, das vergaß ich zu erwähnen: 99 Cent bei Penny! Wenn das mal nicht extremst Metal ist!

      Und ein Ch666-Bier war schon mal in Planung, aber nach Besuchs eines Brauseminars erwies sich das als zu anstrengend. Reicht, wenn wir trinken, brauen lassen wir. Hat auch was. ;o)

      Ein Humpen wäre noch mal zu überdenken bei all den Flaschenkindern...

      Löschen
  3. I think I need a truck load of them :) For me, the cans looks awesome. Just hope the beer tastes good too.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, my first thought was: nice can, shitty beer. But now I know it tastes really good (nice flavor of hops). But it isn´t too cheap with 99 cents for one pint. However, AC/DC rules and that should be the main message! I salute you! ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)