10.02.2011

So einfach geht das!

Gibt es zwischen diesen zwei Artikeln (klick und klack) irgendeinen Zusammenhang? Da schwächeln die Besucherzahlen in sächsischen Spielbanken, während unsere Creme sich die halbe Nacht um die Ohren schlägt (nein, nicht am Roulettetisch), um die sensationelle HartzIV-Reform dann doch nicht auf die Reihe zu bekommen. Das erklärt einiges, kann, genauer betrachtet, aber nur bedeuten: Stütze rauf! Dann wenn der, ohnehin mit Hang zum spätrömisch dekadanten Lifestyle ausgestattete Otto Durchschnittsarbeitslose mehr Kohle hat, dann versäuft und verzockt er diese natürlich und schon brummen die Casinos wieder. Was die Reform auch refinanzieren würde, sind ja staatlich, die Glücksspieltempel.

Das wäre dann ein ewiger Kreislauf der Glückseeligkeit! Muss mal schnell ne Mail an Ursula schreiben...

Kommentare:

  1. Die ganze Bande und ihre Rädelsführerin van der Dingsda gehören ins »http://arbeitslager2010.blogspot.com/« damit die auch mal wissen, was sie eigentlich reformieren sollten.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wäre ja eher für Gutscheine. Man könnte Hotelgutscheine, Taxigutscheine, Zoogutscheine, Kinogutscheine und Flugurlaubsgutscheine ausgeben. Das ganze würde sich doch sofort auszahlen.
    Vielleicht liest es ja die Frau Dingsda;)
    -Minimi

    AntwortenLöschen
  3. An einem Peitschgutschein für diverse Dingsdas würde ich mich sogar anteilig beteiligen.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
    liebe Angela Merkel,

    ich möchte mich auf diesem Wege für Ihren großartigen Einsatz beim Zustandekommen von Nichts für die Nichtshabenden ganz herzlich bedanken. Es war richtig, dass Sie der spätrömischen Dekadenz in diesem, unserem Lande eine klare Abfuhr erteilt haben und damit die Arbeit derer, die von dieser nicht einmal leben können,so bewertet haben, wie sie nun einmal ist: als minderwertig. Wo kämen wir denn auch hin,wenn Jeder so viel verdient,dass er damit ein menschenwürdiges Leben führen kann. Das wäre ja für die Ausbeuter in der Freien Marktwirtschaft nicht mehr interessant,weil sie sich dann keinen Drittwagen, ein 20 bis 40 m Yacht und eine Insel im Atlantik - um dort Steuern zu hinterzeiehn - kaufen könnten.
    Danke, nochmals, sie sind als CDU-Repräsentantin immer schon auf der Seite der Stärkeren gewesen.

    Miit freundliche Grüssen

    XY- CDU-Wähler/in und "Linken"-Hasser/in

    AntwortenLöschen
  5. kann man alles so unterschreiben... ;o)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)