03.05.2012

literarisches Feuerwerk


Der Channel666 verbrannte am Wochenende Bücher, nee, entzündete eine symbolische Fackel als Sympathiebekundung für die Autoren dieser Welt!

Oha, welch literarisches Jahr! Erst macht Günter Grass das beliebte Medium der reimlosen Politdichtung zum Stammtischgespräch (was auch immer Marcel »...dieses ist... politisch und literarisch wertlos...« Reich Ranicki davon halten mag), dann veröffentlicht ein verunglückter Kandidat einer der angestaubtesten TV-Shows des deutschen Fernsehens seine Memoiren (immerhin, vor dem Sturz auf die Omme kannte ihn keiner, währenddessen fiel er in Ohnmacht und danach war er schon vergessen) und stürmt damit, der deutsche Leser ist aber auch wirklich ein Gourmet, die Bestsellerlisten und nun veröffentlichen die dafür zuständigen Staatsorgane der USA auch noch die Tagebücher des Osama bin Laden. Hatte der eigentlich Zeit zum Schreiben, wo sie ihn doch so unbarmherzig gejagt haben? Man weiß es nicht, will bloß mal nachfragen, nicht, dass sich nachher noch rausstellt, dass die Tagebücher womöglich unecht sind... Nur weil »OBL« vorn draufsteht, ist ja nicht gesagt, dass es tatsächlich die Aufzeichnungen des bärtigen Weltfeindes Nummer eins sind. War ja schon mal was mit »FH« und so...

Hier sehen wir ein paar Bäume des deutschen Waldbestandes. Hoch mögen sie leben!

Da verkommen die Notitzen unseres ehemaligen Staatsratsvorsitzenden und dessen violetter Gattin glatt zur Randnotitz.

Es lebe der deutsche Wald! ;o)


Running Wild »Diabolic Force« (»Gates To Purgatory«, 1984)

Kommentare:

  1. Nicht zu vergessen das Machwerk eines "Österreichers" Anfang des letzten Jhd., welches zu fragwürdigen Ruhm durch Organe in Bayern kommt nur weil die Urheberrechte auslaufen. Das wäre doch unter einer Piratenregierung in Bayern nie passiert. Kein Urheberrecht = kein Problem;)
    -Minimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das passt doch tierisch gut in die Jahreszeit... ;o)

      Löschen
  2. Die OBL Tagebücher sind echt. Ich habe sie selbst geschrieben und vom Dönerknecht unten an der Ecke übersetzen lassen.

    Was ist denn das für ein Hintergrundgeräusch beim »Scheiter«haufen? Klingt wie ein schallgedämpfter, startbereiter Hubschrauber. Etwa das »fliegende Auge«? Hat der Channel666 neuerdings einen Betriebsflugsdingsda? Ein schickes Lufttaxi?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich geb dir zwei Antworten, such dir die passende raus! ;o)

      - Es ist das, im Leopardenmuster lackierte, Motorboot des Channel666, welches gerade die schampussaufende Meute ums Lagerfeuer kurvt.

      - Das ist LoFi, das muss so.

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)