17.05.2012

Vaddertach

Tja, isses mal wieder so weit... In wenigen Stunden liegen also die Herren (und die, die noch welche werden wollen), abgefüllt mit nicht weniger Alkohol, als mit aller Gewalt in sie hineinpasste, über Kreuz auf den Elbwiesen, das Wetter spielt ja mit. Ein wirklich toller Brauch, Traditionen sind ja nur dann Traditionen, wenn sie auch einer pflegt. Und wer dann noch aus der eigenen Kotze aufstehen kann, haut seinem Gegenüber am besten noch eines auf die Omme, nachher kann man ja noch das ein oder andere Bierchen miteinander trinken.

Irgendwo hab ich noch Bilder einer Wanderung des Vorjahres (oder Vorvorjahres..?), die müsste ich mal sichten, da gab es die ein oder andere optische Entgleisung der Landbevölkerung zu bestauenen. ;o)


Für die wahren Genießer, für die Herren im speziellen, für die Damen sowieso... noch ein schnuffeliges Video (wollte es schon lange mal posten, passte in seiner übelst flippigen Ausgelassenheit nie so recht zur angespannten politischen Lage, Krise und so...). In diesem Sinne, Prosit Neujahr! ;o)


Luv »Rhythm `N Shoes« (»True Luv´«, 1979)

Kommentare:

  1. Echte Männer bleiben heute zu Hause. Sie schieben Kobolddienst, backen für den kleinen Sack zu Mittag Plinsen, nuckeln Himbeerbrause, denken an den eigenen schon erwachsenen Nachwuchs und empfangen Abends multiplen Damenbesuch, um ihn mit Spaghetti und Rotwein abzufüttern. Nebenbei schmeissen sie das bißchen Haushalt. So ist es in meinem Clan Brauch von Altersher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch besser: um das scharfe Schwert des sozialistischen Vortschritz vor Rost zu schützen, gehen manche sogar in die Produktion!

      Ist zwar kein althergebrachter Brauch, aber trotzdem schön. ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)