30.07.2011

Surfin´ USA

Nun geht unser Verteidigungsminister a. D. also samt blonder Gattin, die fast so was wie RTL2-prominent war, in die US of A. Schnauze voll von Deutschland, Auszeit ist das Stichwort.

Früher trieben die Bäuerlein unangenehme Zeitgenossen mit der Mistgabel aus dem Dorf, Karltheokuttenzwerg geht selbstredend von selbst. Ins Land der begrenzten Unmöglichkeiten. Ein Buch will er da schreiben. Hoffentlich fallen ihm da selbst ein paar Zeilen ein, nicht, dass er wieder abschreiben muss. Aber so schlecht ist die Idee sicher nicht, denn in Zeiten wo Namen wie Sarrazin die Bestsellerlisten dominieren, ist fruchtbarer Boden für Schundliteratur zur Genüge vorhanden. Über was wird er schreiben? Seine abgefahrensten Konzerterlebnisse, die Wirtschaft oder ein selbstillustriertes CSU-Kamasutra? Man darf gespannt sein.

Irgendwann, jede Wette, steht er gut frisiert wieder auf der Matte. Ist ja nicht so, das seine Partei mit großem Personal gesegnet wäre, und wird uns wieder mit seiner Person erfreuen. Nun soll er aber erst mal den Bleistift rotieren lassen, damit wir die Zeit bis zu seiner Rückkehr mit ansprechender Literatur überbrücken können.

In diesem Sinne: Winke, winke, Raketentheo!


Cat Rapes Dog »Where The F**k Are You« (»The Banzai Beats«, 1991)

PS: Der Schenkelklopfer dieses Wochenendes stand auch beizeiten fest: danke Wolfsburg! ;o)

Kommentare:

  1. Apropos Saradingsda: Die Buchhändlerin meines Vertrauens berichtete einen guten Bekannten folgendes, während ich zuhörend in ihrem kleinen Laden verweilte: Thilos Schwarte wäre der absolute Renner gewesen. Die ansonsten mäkelige und sehr auf den Preis bedachte Kundschaft, ist halb vermummt, sich unsicher umdrehend, in den Laden gestürmt, haben sich das Machwerk gekrallt und sind für den Rest der Welt unerkannt wieder verschwunden. Ohne nach den Preis zu fragen. Sonst bräuchten die Stunden um etwas passendes zu finden. Über 50 Bücher hat sie verkauft. Das die gute Frau die Welt nicht mehr verstand, versteht sich von selbst.
    Theo soll erstmal eine vernünftige Doktorarbeit schreiben, bevor er sich hier wieder sehen läßt.

    Wolfsburg? Habe ich was verpaßt oder ist die Gans gemeint?

    AntwortenLöschen
  2. Was fürne Gans? Ich meinte die Niederlage der Magath-Truppe (1. Bundesliga) gegen RB Leipzig (4. Liga) im DFB-Pokal. So ein Spaß auch!

    Onkel Thilo hat ordentlich Asche mit seinem Pamphlet gemacht, so viel steht fest. Das Geld kann er ja für eine bessere Welt verwenden, aber wahrscheinlich versäuft er es einfach.

    PS: Gerade alte Rod Stewart-Videos bei YouTube geschaut. So was passiert bei diesem Wetter. Sensationell, der Typ!

    AntwortenLöschen
  3. *g* war klar: Fußball. Ach, die kloppen sich in Wolfsburg wegen einer Gansrettung um die Rechnung.

    AntwortenLöschen
  4. Arme Pappnase der Theo. Deutschland ist einfach noch nicht reif für derartig inhaltsschwache, dafür umso medienbewanderte Politik/Politiker. Da ist er im Amiland schon deutlich besser aufgehoben. Im Moment.
    Die Sippe von Onkel Axel hat deutlich demonstriert wie sie Meinung großflächig und ungeachtet aller Widersprüche kontrollieren kann. Da geht noch was.

    Bei dem Kckwetter nicht pessimistisch zu werden ist wirklich schwierig.

    AntwortenLöschen
  5. Wetter ist, was man draus macht! ;o)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)