23.09.2013

Děda Mládek

Wir hatten ja schon mal die tschechische Unterhaltungsinstitution Ivan Mládek im Blog. So weit, so knuffig. Der werte Herr Mládek hat auch einen Sohn. Dieser wurde vom tschechischen Kulturattaché des Channel666 nun wärmstes ums Ohr gerieben, ergo empfehlen wir an dieser Stelle, dem Maestro ein verschärftes Ohr zu leihen. ;o)

Děda Mládek Illegal Band »Jožin z Bažin«

Auch unbedingt gut ist folgender Fetzer... Eine ungefähre Übersetzung des Textes kann heute nicht vorgeführt werden, denn besagter Botschafter der benachbarten Kultur beömmelt sich immer noch... auf dem Boden liegend. ;o)

Děda Mládek Illegal Band »Bobr«

PS: Verständigungsproblem, schlechte Rechereche oder Übersetzungsfehler... keine Ahnung. Děda Mládek bedeutet so viel wie Mládeks Opa und ist mehr oder weniger ein Kunstname, welcher komplett Děda Mládek Illegal Band lautet und direkt verwandt mit Ivan ist da auch keiner, auch wenn es seine musikalischen Kinder sein könnten. Stellte sich erst Tage später raus, soll auch nicht vorenthalten werden. Sogar nen Wikipedia-Eintrag gibt es. Hätten wir das auch geklärt... Na zdraví! ;o)

Kommentare:

  1. Sehr schön! Kulturbanausen sind ´se net, unsere Nachbarn. Dafür in den Spitzen korrupt und Straßen sind nur innerhalb des Dunstkreises zur Goldenen Stadt als solche zu bezeichnen.Vielleicht gibt´s ja nach der Wahl eine leichte Besserung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer wird denn angesichts solch wertvoller Unterhaltung über Straßen oder Politik nachdenken... ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)