27.01.2011

Ihr könnt mich alle mal! (Mylène reloaded) [und zum dritten und letzten mal für demnächst]

Die Überschrift bezieht sich natürlich nicht auf die hoch verehrten 666tausend Leser dieses Blogs, sondern auf jene Leute, die die ersten zwei Versuche, folgendes Video zu posten, vereitelten.

Nun also, Madames et Monsieurs... gucken wir´s uns an...


Mylène Farmer »Oui mais... non« (gleichnamige Single, 2010)

Das wäre dann erst mal genug Mylène Farmer. Werde jetzt erst mal den Fotoapparat leeren die Bilder sichten und sortieren. Sicherlich einige davon demnächst hier.

Hintendran noch nen nicht ganz stubenreinen Witz, aber wir sind ja unter uns...

Opa: »Fahr doch mal in den Urlaub!«
Enkel: »Na, wohin denn?«
Opa: »Also, ich war mal in Paris, da gab´s Weiber, Wein und Essen, und das alles umsonst.«
Nach zwei Wochen Urlaub in Paris kommt der Enkel grün und blau geschlagen wieder.
Opa: »Wat hast du denn gemacht?«
Enkel: »Na in Paris da gibt´s wirklich Weiber, viel Alkohol und viel Essen. Aber als ich dann nicht bezahlen wollte, wurde ich verprügelt.«
Opa: »Mit wem warst du denn da?«
Enkel: »Na mit der TUI.«
Opa: »Na ja, ich war mit der Wehrmacht da...«

Kommentare:

  1. Nach verlesen des Kleingedruckten herrscht hier verhaltene Heiterkeit und wir sind uns einig, daß wir unsere Lebenserfahrungen unseren Nachkommen nicht ungeprüft überstülpen werden. *g*

    AntwortenLöschen
  2. @p: Natürlich! Und das, wo sie dieses Jahr 50 wird.

    @t: Nu ja, wie gesagt, ganz stubenrein ist der Witz sicher nicht, aber von Zeit zu Zeit bin ich dem preiswerten Humor nicht abgeneigt, das gebe ich unumwunden zu, hehe...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)