30.01.2011

Rechtselbische Natur- und Shoppingausflüge, ein kaputter Rechner, preiswerte Musik - schönes Wochenende!

Yesterday, early in the morning... »Wake up, my dear!« »Grmpf, nisslmüff, wassup?« »Wake up! Minimi is here with his fuckin´ big black car! He said something about the Saxon Switzerland... something about the Brandstrasse... and something about the crazy Rewe market in Dürrröhrsdorf.« »Yehaw, let´s go!«

Bilder davon demnächst hier... Erst mal muss ich meinen Rechner flicken, der Arsch geht einfach nicht mehr an. Momentan nur mobile Noteinheit in Betrieb. Danke auch an alle, die ihre Drahtlosverbindungen nicht passwortschützen...

Das Lied zum Auto... ;o)


Roxanne »Boys In Black Cars« (gleichnamige Single, 1986)

Kommentare:

  1. Gegen Ärsche die nicht mehr hochfahren hat Frau R-W-E ein probates Hausmittel, was auf einem typisch weiblichen 6 Punkte Plan basiert:
    1. mit der Faust auf den Tisch hauen
    2. am Monitor rütteln
    3. Tastatur hochnehmen und auf die Tischplatte knallen lassen.
    4. gegen den Arsch treten
    5. den Arsch anschreien
    6. mit der Maus werfen (wohin ist egal)
    Das soll zu 100% bei Rechnern und Männern helfen.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt brilliant! Aber ich habe das in loser Reihenfolge schon probiert, es half nichts. Wenigstens ist der Übeltäter namens Netzteil lokalisiert. Kann sich so was von frisch machen, dieser Verräter!

    Werde noch ein wenig werfen und brüllen, egal ob es hilft oder nicht, du kannst der Dame also trotzdem Vollzug melden. ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Sie wird es selbständig wohlwollend zur Kenntnis nehmen. *g*

    AntwortenLöschen
  4. Frau Rot-Weiß-ErfurtMo. Jan. 31, 01:19:00 nachm.

    ... und kann mal wieder ni ihre Klappe halten. Brüllen ist ein erlaubtes, wenn auch selten erfolgreiches Mittel. Nur das Werfen ist so ein Sache. Ich hab zwar glücklicherweise noch keinen Netzteilflug beobachten müssen, aber ich kann dir zusichern: Eine Mouse ist keine Fledermaus! Die hat kein eingebautes Echoortungssystem. Die kann einfach im Flug nicht erkennen, dass die Balkontür nicht zur Seite geht. ... Aber Rütteln und Draufhauen hilft bestimmt ;-p

    AntwortenLöschen
  5. Selbstredend wird hier nur unter strengster Einhaltungen sämtlicher Sicherheitsvorschirften geworfen und gebrüllt, so viel Kultur muss sein!

    AntwortenLöschen
  6. Frau Rot-Weiß-ErfurtDi. Feb. 01, 02:24:00 nachm.

    Neueste Beobachtungen an der Rüttel- und Draufhaufront: Handy verweigert die Genesung nach solch einer Kur. Die Flugtherapie ist dem Funkgerät bisher erspart geblieben.

    AntwortenLöschen
  7. Meine neuesten Erkentnisse sind noch trauriger. Es ist wohl mehr, als nur das Netzteil, ich geh mir morgen nen neuen PC kaufen... So ein Mist, aber es hilft vielleicht unserer Wirtschaft, Wachstum und so. ;o)

    AntwortenLöschen
  8. Neues Handy, neuer PC – der Kelch der technischen Totalausfälle möge an mir vorbeigehen. Hugh! Ahoi oder wie auch immer.

    AntwortenLöschen
  9. Frau Rot-Weiß-ErfurtDi. Feb. 01, 07:43:00 nachm.

    Neuen Rechner kaufen kann aber auch richtig Spaß machen. Hab ich Anfang Januar als Superschnäppchen spontan und völlig ungeplant gemacht. Das schönste war allerdings doch die einsetzende Todesstille am heimischen Ende der Telefonleitung nach meiner Aussage: Ich hab mir grad ne Webcam für 350 Euro gekauft!


    @til_o.: Für Gebrauchtobst ist noch keine Saison.

    AntwortenLöschen
  10. @til_o.: In diesem Fall würde ich für Ahoi plädieren, so unter uns böhmisch katholischen Brüdern, hehe...

    @frau rwe: Ob das Spaß macht, werde ich morgen erleben. Mir fehlt da ein wenig das Shopping-Gen. Wenn das Gerät dann in meiner Behausung untergebracht und ein System installiert ist, werde ich auch wieder gescheit ins Netz gehen können (wie schon erwähnt im Moment nur mit bemitleidenswürdiger Notperipherie, die gerne zehnminütig abschmiert). Dann werde ich es wissen und natürlich die Welt mittels dieses Blogs an meinen innersten Empfindungen teilhaben lassen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)