03.07.2012

Inception (was Leo und der Ulkbär gemeinsam haben)

Heute mal ein Film, der insofern exotisch an dieser Stelle sein mag, dass er kaum blutig ist. Und: Leonardo DiCaprio spielt mit. Und er kam schon in einer »Ulkbär«-Folge vor! Grund genug, ein paar Worte über »Inception« loszuwerden.


Traumlevel 3: der Ulkbär!

Die Handlung ist recht einfach erzählt. Leo und ein paar ähnlich clevere Leute sind in der Lage in Träume anderer Leute einzusteigen, diese aber auch selbst zu gestalten. So lässt es sich prima spionieren und manipulieren. Nun taucht ein Auftraggeber auf, der einen Gedanken in einem Traum eines Großindustriellen plazieren will um diesen zu einer gewissen, für den Film völlig irrelevanten Entscheidung zu bringen, welche dann natürlich seine eigene wäre. Klingt etwas verworren, fängt auch so an, aber man bekommt während des Films eigentlich alles Notwendige erklärt, um zu verstehen, wie es funktioniert mit der Traumbegehung und -entstehung.


Trailer

Natürlich hat Mr. DiCaprio auch noch ne alte Liebesgeschichte querstehen, welche das Ganze verkompliziert, dafür aber eine Studentin an seiner Seite, die anfangs keine Ahnung von der Materie hat, eine Stunde später aber klugscheißt, wie ein Vollprofi.

Interessant wird das letzte Drittel, als die Protagonisten feststellen, dass es zur Lösung ihrer Aufgabe unabdingbar sein wird (und jetzt kommt´s!) einen Traum im Traum herzustellen und dort einen weiteren Traum zu erleben. Traumlevel 3 nennt das der Kenner. Birgt natürlich gefahren, denn es wäre ja schlecht, wenn z. B. Traumlevel 3 und 1 enden würden, während der Schlafende noch in Ebene 2 festklebt - und was wäre dann mit der Realität?

Nun ja, wie soll ich sagen... Nicht schlecht, aber manchmal auch anstrengend, ich für meinen bescheidenen Teil musste mich wirklich reingucken. Lässt man sich allerdings auf die Handlung und ihrer eigenen Gesetzmäßigkeiten ein, so bekommt man große Bilder in völlig verschiedenen Szenarien geboten, eine Menge Kawumm dazu und unterm Strich einfach modernes Hollywood Action Kino (kam seinerzeit vielleicht auch besser auf Großleinwand, als auf DVD...).


Liaisons Dangereuses »Etre assis ou danser« (»Liaisons Dangereuses«, 1981)

Kommentare:

  1. *abwink* Traumlevel 3 ist der Normalzustand bei fast jeder Frau unter 30. Ab da an geht es rapide auf- oder abwärts. Je nach dem. Ich bin persönlich mit einer Frau bekannt, die hat Level 12 erreicht und wenn die früh Zähneputzen geht ist sie immer noch auf Stufe 8.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wahres können. Kennt man als Agent des Channel666 nicht, da ist man höchstens auf 0,5, weil ein Auge immer offen. ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)