14.07.2012

Ne Tancovat

Keine Ahnung, was mich damals ritt, wahrscheinlich war es einfach der Drang, den Tonträgermarkt gehörig aufzumischen und Typen wie W. A. Mozart oder F. Farian locker flockig als Kollegen bezeichnen zu können. Wie auch immer und so weiter... Es entstand seinerzeit eine handgebrannte CD, nein - genauer eine EP - in so was von limitierter Auflage, nur ein paar handverlesene Leute haben ein Originalexemplar (und guckense nicht erst bei eBay, kann eh keiner bezahlen, wird sich aber auch sicher niemand für Geld davon trennen wollen, haha).

Wie auch immer, der Versuchung alles (inklusive des hochwertig, pisseimschneegelben Booklets) noch mal zu ändern konnte ich widerstehen. Stattdessen, wie das so ist mit mittelwertiger Volkskunst, stelle ich das Produkt »Ne Tancovat« (auf gut tschechisch: nicht tanzen) für ne Weile zum Download an den Rand dieses Blogs.

Kann man also runterladen, wen man auf das Bild rechterhand klickt. Oder hier: DOWNLOAD!

Und weil es so schön ist... noch mal was aus dem Rattenkampf-Fundus... auch wenn wir das schon hatten, aber das Sommerloch lebt von Wiederholungen... Diese Nachricht zerstört sich von selbst. ;o)


Octapolis & Til_o. »Joe Black (Remix #1)« (2011)

Kommentare:

  1. Yay! Great! :D
    tomorrow U will get Your email! :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. okay, good reason not to die today, haha! ;o)
      -öcta

      Löschen
  2. Ich hab erstmal nur kurz reingehört. Für die Annalen der Musikgeschichte müßte es reichen. Wir werden sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, lass es dir ruhig noch zwei drei mal reinlaufen. Ich reiche immer gern Pfefferminztee zur Platte (alternativ geht auch Rosé)! ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)