05.10.2013

Jürgen

Ne rührige Story zum Wochenende...

Also: vor ein paar Tagen ging unser Freund und Gebetsbruder Til_o. an einem größeren Gewässer spazieren (Zeugen berichteten, er sei über den Stausee Niederwartha gelaufen, Fotos gibt es natürlich keine), als er auf einmal ein erbärmliches Piepsen feststellte.

Der Akku vom Mobiltelefon war herunter. Nachdem er selbiges wutentbrannt mit der Handkante zertrümmert hatte, hörte er das Piepsen (gemischt mit leichtem Röchel) immer noch, erkannte richtig, das da jemand in Gefahr sein musste, fetzte sich die Klamotten vom Leib und stürzte sich mit einer seitlich angetäuschten Schraube und einem doppeltem Salto (aus dem Stand!) ins Wasser. Als er schließlich 4:50 Minuten später wieder an der Oberfläche erschien, hielt er eine kleine Maus in der Hand - er hatte ihr das Leben gerettet!



Seitdem sitzen die zwei auf dem Sofa und Til_o. zeigt dem Kleinen, er heißt inzwischen Jürgen (wurde im Rahmen unseres wöchentlichen Bibeltreffens feierlich so getauft), die neuesten Tatort-Folgen, am liebsten sehen sie sich die mit Jan Josef Liefers an. Manchmal spielt er ihm auch seine Nifelheim-Platten vor, was besonders lustig ist, denn Jürgen liebt es dann, entgegen der Drehrichtung (Backmasking! huar!) über die Schallplatte zu sausen!

So ist es gewesen, oder so ähnlich, ich schwör´! ;o) Amen.

Nifelheim »Satanic Mass« (»Devil´s Force«, 1998)

Kommentare:

  1. ... und es war Liebe auf den ersten Blick. *schneuz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr zwei seid schon herzallerliebst! *taschentuchrüberschieb*

      ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)