12.01.2014

666 Jahre »Thy Mighty Contract« (oder: Jubiläumsfreier mithilfe des dritten Ohrs)

In Zeiten, in denen Griechenland, dieses historisch beschlagene und kulturell bedeutende Land nur noch in negativem Kontext innerhalb Europas dargestellt wird, ist es umso wichtiger, ein Quasijubiläum der jüngern Geschichte der Hellenen zu erwähnen.

Kinners, wie die Zeit vergeht, zwischen diesen beiden Videodokumenten (als erstes 1996 live in Polen, dann 2013 in Rio de Janeiro, Brasilien) liegen satte 17 Jahre...



Das Original hat stolze 21 Jahre auf dem Buckel. Für mich 20, denn, wie das damals so war, erhielt ich seinerzeit eine Kopie des Albums »Thy Mighty Contract« auf Kassette (für Jüngere: Tape, für die ganz jungen: so was wie der illegale Download der Steinzeit) von einem langhaarigen Wegbegleiter und erinnere mich noch gut daran, wie mich das einleitente Gebretter zu »The Sign Of Evil Existence« fassungslos, aber glücklich zu Boden schickte. Danach hapich mir schleunigst den Tonträger bestellt (CD, ich könnte heute noch darüber brechen, dass ich nicht Vinyl angekreuzt habe), dass muss 1994 gewesen sein. Womit sich der Kreis schließt, denn wir fingen ja damit an, wie die Zeit vergeht. ;o)



Wie auch immer, gerades oder schiefes Jubiläum... Irgendwann im Verlauf des heutigen Tages säuselte eine Stelle des vorgestellten Liedes durch mein Hirn (man spricht vom sogenannten dritten Ohr)... deswegen überhaupt dieser Blogeintrag. Nicht, dass noch jemand denkt: ornee, jetzt wird der Knabe nostalgisch und womöglich noch weinerlich... ;o) Wie auch immer, zwischendurch hatte ich die Griechen mal vom Schirm verloren, bzw. konnte ihrer Entwicklung nicht mehr folgen. Allerdings möchte ich das letzte Album »Κατά τον δαίμονα εαυτού« (»Katá ton Daímona Eaf̱toú«) wärmstens empfehlen, auf dem es meiner bescheidenen Meinung nach wieder steil bergauf ging... aber ich schweife ab. ;o)

Und so klang weiland die Studioaufnahme...

Rotting Christ »Transform All Suffering Into Plagues« (»Thy Mighty Contract«, 1993)

Kommentare:

  1. Das hieß nicht illegaler Download in der Steinzeit, sondern Musik aufnehmen Dank des WTF. Duett – Musik für den Rekorder war das Vorprogramm von DT64 und speziell für eine 60 Minuten Kassette gedacht. Einfach das Radio und das Kassettendeck mit einem handelsüblichen Stereo-Überspielkabel verbinden und auf Aufnahme drücken. Freiheit Made in East Germany!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so hat jede generation eine andere bezeichnung dafür...
      ...meinte auch nicht, dass das so hieß, sich aber aus sicht der steuerzahler von morgen so anfühlen muss.. ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)