02.11.2010

Novemberanfangseindrücke

Wenn man so unterwegs ist, erlebt man verschiedenes. Sehr interessant ist zum Beispiel, wenn ein Mundartsprecher in der Schänke eines anderen Mundardsprechers Mundart spricht und was daraus so resultiert. Noch besser, wenn man dabei bei kaltem Getränk und warmer Speise in der Ecke hockt und dieses in Ruhe eobachten kann.

Außerdem erlebt: seltsame Autofahrmanöver bei seltsamen Wetterbedingungen. Wieviele Spuren brauch der Mensch eigentlich?

Dann noch das hier...


Dels »Shapeshift« (gleichnamige Single, 2010)


Muss ich alles erst mal verarbeiten. Ab ins Bett. Shapeshift... Morgen wieder neue Eindrücke sammeln. Shapeshapeshiftshift... Und ja nichts von dem ganzen Mist träumen... Shapeshift... Ach so, und erst noch kalt duschen! Guts Nächtle...

PS: Auch noch verpasst, dass unser Biertest am 25. Oktober sein zehn(!)jähriges Jubiläum hatte. War ich aber offenbar auch nicht der einzige. Mist! Nu ja, trinken wir später noch mal einen darauf.

Kommentare:

  1. Tja, der " Rapper " wird dazu " rappen "; der Hardrocker weniger! Interessant, aber nicht meine Wellenlänge. Die seltsamen Fahrmethoden der bundesdeutschen Sachsen irritieren mich auch öfters. Es mag wohl daran liegen,dass so mancher zu kurz Geratene, den zu Kurzen in einen langen .... PKW unter zu bringen hat. Wie war das noch gleich: Der Yankeee zeigtś mit dem Schießprügel, der Deutsche mit dem Auto und der Sachse?????

    AntwortenLöschen
  2. Ist ein seltsames Lied, rüpelt aber recht interessant vor sich hin...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)