13.10.2012

Trio diabolus... Wahlkampf, Genossen!

Ist das putzig! Unser derzeitiges Vorzeigegenossentriumvirat (aktuelle Pflichtvokabel: Troika), bestehend aus Steinmeier, -brück & Gabriel (Achtung, nicht mit den Digedags verwechseln!) zieht hinaus in die weite Welt, nun ja, zumindest ins wilde Deutschland, um die Viel- und zuvielverdiener in den Reihen des politischen Gegners, welcher sich darauf in schwarzgelber Tarnkleidung weniger gut sichtbar zu machen versucht, auszumachen und namhaft werden zu lassen (weiterlesen z. B. hier). Drei, die den Revolver schneller ziehen, als die Union Kanzleramt! sagen kann. Yeehaw!

Das wird sicher ein aufregendes Abenteuer! Good luck, cowboys! ;o)

Necrophobic »Revelation 666« (»Death To All«, 2009)

...und sie ritten in den Sonnenuntergang...

Kommentare:

  1. Warum muß eigentlich jeder Abgeordnete in einem Aufsichtsrat sitzen? Egal ob Bund oder Länder? Von der Wirtschaft haben die doch keine Ahnung. Siehe Berlin, Flughafen. Oder kann eine zum Rechtsanwalt umgeschulte Krankenpflegehelferin Experte für den öffentlichen Nahverkehr sein bloßweil sie über ein Mandat verfügt?
    Über was halten die Herren und Damen eigentlich ihre hochdotierten Vorträge? Wer arbeitet die denn aus? Eigentlich sollten die gar keine Zeit dafür haben. Die sitzen im Parlament, besuchen Arbeitsessen und hochwichtige Empfänge, manche unterhalten ein Bürgerbüro oder eine Anwaltskanzlei, weihen ständig irgendwas ein, sitzen in Klausur und im Aufsichtsrat und halten da noch Vorträge?
    In der Pharmaindustrie läuft das folgendermaßen: Der Chef ordnet eine Weiterbildung für seine Mitarbeiter an. Über das Wochenende in einem »ansprechenden« Hotel. Dazu lädt er ein paar Ärzte ein, die sein Zeug verticken sollen. Die halten dann ein paar Vorträge über erste Hilfe und Nasenbluten. Nebenbei gibts lecker Essen, Wellness und abends ein geselliges Beisammensein. Für so ein Verwöhnwochenende bekommt der Arzt dann sein Honorar und er muß nicht mal ein schlechtes Gewissen dabei haben. Er hat ganz legal eine Leistung erbracht. Wer den Vortrag geschrieben hat und warum er dafür einen vierstelligen Betrag bekommt, ist völlig egal. So läuft es im Kleinem und im Großen wird es nicht anders sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weißt ja selber, wie das ist, wenn du zu den Bürgern im Edeka sprichst. Gut, da gibt es vielleicht kein Geld, aber immerhin Blicke, solche und solche.

      Das wäre überhaupt mal ne Idee: Ne Speakers Corner an der sprechenden Waage. Da schließt sich der Kreis.

      Mehr dazu im nächsten Mosaik! ;o)

      Löschen
    2. Nein, weiß ich nicht. Weil ich weder den Bürgern, noch den Konsumenten im Edeka Vorträge halte.

      Löschen
    3. War ja auch nur ein Spaß. Hab halt ne bildhafte Fantasie, hehe.

      Frage im Bundestag: Herr til_o. von der Fraktion »unternormalnull«, bitte legen Sie Ihre opulenten Nebeneinkünfte offen, sonst laden wir Herrn Edeka persönlich vor... ;o)

      Löschen
  2. Na ein feines Posing der drei Supernasen. Und dahinter hält der olle Willy seine Hand schützend drüber oder was soll die Komposition?
    Nee, kann ja nicht sein, vielleicht will der sich die ganze Kapelle schnappen und übers Knie legen, und mit dem Gabriel fängt er an!? Na wer weiß was sich deren PR-Agentur dabei gedacht hat. Das Honorar war auf jeden Fall saftig :D

    Daß die jetzt anfangen wollen mit Dreck zu schmeißen halte ich ja für bissl unklug, dann wird ja zurückgeschmissen, und dann sind alle eingesaut. Alle? Nein, alle bis auf eine, denn die hat Wichtigeres zu tun und ist eh unerreichbar in der Stratosphäre unterwegs.

    Und, leider geil, nächsten Oktober wäre man die Nervensägen von der FDP auch gleich los. Quasi im Honorar enthalten!
    Geschickt eingefädelt von den Vieren! äh Dreien...

    Die Partei, die Partei, .... lalalalala, kriegt achtnneuntsch prozent, lalalalala :]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der olle Willy würde im Kompost rotieren, wenn er das wüsste. Damals ging es noch nicht um schnöden Mammut. Da wurden noch Kränze im Namen des Volkes niedergelegt, das sich das Gebälk bog. ;o)

      PS: Biddä bei anonymen Einträgen ein Kürzl oder Kringl drunter, damit es nicht ZU anonym ist. (Auch wenn die Pappenheimer bekannt sind, hehe) ;o)

      Löschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)