26.03.2012

alles Gute kommt von oben oder schräg seitlich...

Zeit knapp. Wenig neue Eindrücke, ergo Platz für einen neuen Teil unsere beliebten Serie »großartige Erkenntnisse auf Rückseiten von Grabsteinen«. ;o)



Blutjungs »Das Beil« (»Godzilla auf Speed«, 2009)

Kommentare:

  1. Laß mich raten: Der Mann liegt seit mindestens 1944 dort.

    AntwortenLöschen
  2. Mist, Vorderseite nicht fotografiert. Aber hätte er einen Sprenkörper auf die Omme bekommen, wäre der Spruch pietätlos, es sei denn, er war zeitlebens nicht nett zu seiner Frau und diese hätte über einen gesunden Humor verfügt.

    Wahrscheinlicher ist aber, dass die Vorfreude auf das eigene Erscheinen am langen Bartende des Schöpfers übergroß war.

    Oder hatte es gar was mit Jens Weißflog zu tun?

    Wenn ich wiedermal da bin und den Stein wiederfinde, melde ich mich umgehend mit einer Auflösung! ;o)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)