02.03.2011

Heute basteln wir uns einen Kirchentag.

Momentan hängen ja überall Plakate, die für eine Unterbringung obdachsuchender Gotteskrieger werben. Evangelischer Kirchentag in Dresden. Ein Traum. Nebst der bildhaft amüsanten Vorstellung, wie es aussieht, wenn der johlende SGD-Mob zum schwarzgelben Dschihad inmitten der betenden Menge auftaucht, überlegt man sich schon mal, wie es wäre, selbst ein paar davon (also Kirchlinge, keine Dynamos!) in seiner Bude wohnen zu lassen...

Da durchwaberte mich spontan der »Wachturm« von Sodom...

ich lass sie in die Wohnung
wollt ihr was trinken
Kaffee oder Bier
nein danke, wir wolln dich nur bekehren
nur deshalb sind wir hier




Also los, putputput, kommt zum Onkel Octa, traut euch!!!

PS: Da fällt mir noch ein alter Witz ein... Was sagte Jesus, als er so am Kreuz hing? »Jungs, mehr Nägel, ich rutsche!« Brüller... ;o)

Kommentare:

  1. Vooooorsicht Octa! Vorsicht! Bei jung, weiblich und gläubig fällt mir sofort das Stichwort Defekthexe ein. Das kann böse ausgehen. Ansonsten sind die Evangelen eher die braven Hühner. Bissel gegen das Paddel geknallt aber ansonsten harmlos. Die plündern deine Teevorräte und knabbern tonnenweise Glückskekse.

    Aber mal was anderes: Was treiben die auf so einen Kirchentag? Über Gott labern, ist klar. Aber das machen die doch schon seit tausenden von Jahren! Da muß es doch langsam mal gut sein damit?

    AntwortenLöschen
  2. Vermutlich werden sie sich auch betrinken und befummeln und in Mannschaftsstärke in die Reformhäuser rammeln, hehe...
    Werde mich wohl mal auf die Lauer legen müssen, da finden wir was raus!

    AntwortenLöschen
  3. Ja,ja,die bösen Ungläubigen. Nicht einmal vor dem leuchtenden Event des Kirchenjahres habbe se Respekt!Das mediale Trommelfeuer rund um den Kirchentag setzt aber erst noch ein. Dann nämlich,wenn am Elbufer und den Terrassen Notunterkünfte aufgestellt werden müssen. Wehret den Anfängen! Woodstock war gestern, heute ist Dresden und morgen?

    AntwortenLöschen
  4. Hochwasser. Eine kleine, angemessene Flut oder zumindest eine ergebnisorientierte Windhose. Damit Notunterkünfte ihren Namen gerecht werden. Die Rechtgläubigen werden dieses Ungemach dankbar annehmen. Zeigt es doch, daß Gott sich ihrer angenommen hat und sie einer wohlwollenden Prüfung unterzieht.

    AntwortenLöschen
  5. ergebnisorientiertes Hochwasser...
    ...notieren und bei Gelegenheit wieder verwenden.

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt wo du es erwähnst, sollte ich gleich anfangen. Dr. Octapolis zu Guttenberg nenne ich mich dann. Klingt evil am Klingenschild!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)