04.03.2011

Will Smith vs. Jesus

Bin gerade mit Mühen und immer am Rande des Sekundenschlafs durch »Hancock« mit Will Smith gekommen. Zwar kompakte 88 Minuten kurz, ein Haufen Puffpeng, ein paar gelungene Gags und trotzdem langweilig und zum Schluß noch der völlige Absuff in hollywoodeskem Megaschmalz. Hätte man sich schenken sollen.

Nun, immerhin erholt, säuseln mir die ganze Zeit die alterwürdigen Herbst In Peking durch den Kopf. Passt auch zur Kirchentagthematik und erklärt diesen wahrscheinlich mit wenigen Zeilen. ;o)


Herbst In Peking »Jesus im Schnee« (»Feuer, Wasser & Posaunen«, 1996)

Dann lieber noch ein paar Folgen »24«. Dazu Königsberger Klopse, und Kartoffeln (mehligkochend, hehe). Guts Nächtle!

---

nächster Morgen: Lese gerade, dass der Chef des Mineralölwirtschaftsverbandes Klaus Picard heißt. Sehr abgefahren, flog die Enterprise am Ende doch schon mit E10? Hurra hurra ich flieg mit Picard... was für ein Glück - ich flieg´ mit Jean-Luc... Die Erde ist zwar keine Scheibe, trotzdem ist sie flach... ;o)

Kommentare:

  1. Das E10 haben die Ferengie gemixt und auf der Herbstmesse in Peking an die Klingonen verklingelt. Aber da das Zeug nichts taugte, gab es dafür Königsberger Kloppe bis die Ferengie ganz mehlig und wie im falschen Film (88min) guckten. Jean Jesus Luc Picard hat als oberster Friedensstifter das Gepansch dann übernommen. Weit gekommen ist die Enterprice damit aber auch nicht. Ihr Motor ist daran genau so abgesoffen, wie unsere Ölmultis.

    AntwortenLöschen
  2. So ähnlich wird das wohl gewesen sein.

    An die Klingonen verklingelt ist ungefähr, wie: Ich war umringt von Iren, die nach Bieren gieren.

    ;o)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)