18.03.2011

und weil´s so schön war noch einmal...

Da hier die Darstellung des nackten männlichen Körpers mittels Bildhauerei auf umliegenden Friedhöfen offenbar für ein gewisses Amusement sorgt, hier also noch ne Figur vom Loschwitzer Friedhof.


Zwar nicht riefenstahlesk von schräg unten, aber immerhin mit einem Wellasbestdach im Hintergrund, was durchaus auch als Kunst durchgehen kann, da weiß man wenigstens, an was ide oder der jenige gestorben sein könnte.

Keine Ahnung, welcher Sage oder Mythologie der Knilch entsprungen ist, vielleicht war es ja auch nur die Fantasie des Künstlers, hehe...

Schönen Freitag zusammen! Noch was gegen das graue Grau draussen...


Tarakany! »Верните XTC на танцпол (полная версия)« (»Властелины вселенной«, 2006)

Kommentare:

  1. Der Knilch gibt mir Rätsel auf. Er steht da, wie auf einem Sektempfang der Friedrich-Ebert-Stiftung. Nur ohne Sektglas. Es könnte auch sein, es ist gerade Sommer und der balzt am FKK-Strand der örtlichen Kiesgrube eine weibliche Minderheit an. Dabei sieht er etwas unterentwickelt aus. Dazu passt seine Mütze. Das ist doch so ein Teil, was Crash-Kids selbst bei 40°C nicht abnehmen. Die können sich selbst unter der Dusche nicht von ihrem Heimtierzoo trennen. Aber dazu paßt seine nachdenkliche Mine nicht. Was will der auf dem Friedhof? Mit einem Sektglas, was gar nicht da ist? Wieso ist der nackt? Hat er nichts geerbt und feiert doch den Urnengang?

    Ehrlich, ich weiß jetzt nicht, wie ich darauf komme, aber was macht eigentlich Opa Karl? Lang nichts gehört von dem Knaben.

    AntwortenLöschen
  2. Öhm ja, Opa Karl, den vetgisst man immer gerne, wenn er nicht gerade tausende Wahlplakate ziert. War gerade mal auf seiner Internetzpräsenz, es scheint ihm gut zu gehen. Erleichterung!

    Vielleicht war der Nackte auch ne Art Eintänzer, obwohl die Pose tatsächlich eher nach Sektglas aussieht.

    Was es damit wirklich auf sich hat, findet man im Netz auf die Schnelle nicht, und gemerkt habe ich mir das auch nicht. Behalten wir im Auge, wird sicherlich irgendwann noch mal an den Weg gelegt und dann hier aufgeklärt. Wollen ja nicht unwissend sterben. ;o)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)