20.08.2011

Dré Imbičz from Amerika performing in Drježdźany

Wochenlang drauf gefreut und nun schon wieder vorbei: die großartigen Dré Imbičz rockten das Stadtfest. Für den ein oder anderen war es der erste Besuch auf dem Stadtfest überhaupt, für andere der hoffentlich letzte. Aber für ne Band aus Amerika macht man Ausnahmen, hehe...

Und wie das so ist, das Publikum ist ein anderes, die Rahmenbedingungen sind auch eher, nun ja, eben andere, als in einem vollgerammelten Lustgarten zur BRN und der Sound ist zwar gut, aber einfach zu leise. Da geht die Post nicht wirklich ab, wofür die Band, die wie immer brilliert, selbst nichts kann.

Extase

Was man mir mal erklären könnte, wäre die Tatsache, dass für 0,4l Bier, was ohnehin schon ein Beschmuhmaß ist, straffe 3 (drei!) Euro Einheitspreis aufgerufen werden. Ist schon klar, so lange es jemand bezahlt, ist es halt so und als einer, der ne Notration im Rucksack hat, kann es mir eigentlich egal sein, aber normal ist das nicht.

Atemberaubende Panoramafotografie mit Musikern, Riesenrad und güldener Reiterstatue! Mehr Kultur geht wirklich nicht auf ein Bild!

Natürlich gibt es auch etwas LoFi-Videomaterial. Muss nicht erwähnen, dass ausgerechnet, wenn ich die Kamera spontan ankurbele, spontan ein Phil Collins Böller gezündet wird. Man fasst es nicht!


Dré Imbičz from Amerika performing »Another Day In Paradise« from fucking Phil Collins

Selbstverständlich ließen wir uns es mal wieder nicht entgehen, ein kleines Erinnerungsfoto mit zumindest (oder immerhin) dem Schlagzeuger und dem Bassisten der Band zu bekommen, was die beiden, trotz ihres extremen Prominentenfaktors bereitwillig unterstützten. Innigsten Dank! ;o)

Dré Octa, Prof. Shandor, Paradroičz, davor Honza Beat

Ansonsten erwartet man vom Stadtfest nicht viel und beim Streifzug entlang anderer Bühnen und Ständen auf dem Heimweg taten sich noch echte Lowlights mit extremen Fremdschämfaktoren auf. Nun ja... Gibt es auch noch Videopeinlichkeiten, mal gucken, lade ich vielleicht ein anderes mal hoch.

Was bleibt, ist ein schöner Abend, mit schöner Musik, schönen Menschen und schönen Getränken. DAS ist schön! ;o)

PS: Noch mehr packende Videos, noch mehr LoFi und das auch noch aus ner völlig anderen Perspektive (Multiangle nennt das der Videothekar) gibt es bei unserem digitalen Kameraden & Polkafreund til_o. (klicken Sie hier!), welcher hiermit, samt Anhang, noch mal seperat gegrüßt sei. Nächstes mal machen wir uns vorher ne Bühnenseite aus! ;o)

PPS: Ab sofort versuchsweise kleine weiße Friedenstaube im Logo. Drushba!

Kommentare:

  1. *g* Erst als gestern Paradroid neben dir stand, war ich mir halbwegs sicher, daß der Octa auch da vorn steht. Seine Silhouette ist eben etwas markanter.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dich schon von Anfang an. Aber wie gesagt, wir waren uns nicht sicher und ausgemacht hatten wir uns auch nichts. Als wir dann loszogen bin ich auf drei Meter an dich ran und da stand Paradroid vor dir. Das war der Aha-Effekt.

    AntwortenLöschen
  3. Aha! Wie gesagt, das Leben ist ja noch nicht zu Ende, das wird schon noch mal. Ansonsten erkennt man uns auch gut am Getränk, der selbstgedrehten Fluppe und den hübschen Ladies drumherum, hehe...

    Da trifft die virtuelle Realität auf das wahre Leben, wenn das mal kein philosphischer Ansatz ist. Mit Aha-Effekten und so. ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Frau Rot-Weiß-ErfurtSo. Aug. 21, 09:43:00 vorm.

    Ob zukünftig als unverfehlbares Erkennungsmerkmal Rose oder Rosé dient, läßt sich im Vorfeld ja abklären.

    AntwortenLöschen
  5. Dito. Getränk: Limo, Fluppe: Zware Shag oder Puebblo, hübsche Ladys: aktuell eine kultur- und theaterinteressierte, wesentlich jüngere, wesentlich kleinere und mit wesentlich längeren blonden Haaren ausgestattete Zwingerfestspielkritikerin. *ggg*

    AntwortenLöschen
  6. ...kommt man sich ja wie 'n Maulwurf vor. Ich hab den Onkel auch erst entdeckt als die Bühne gerade geräumt wurde.
    Naja, und diesem kläglichen (seitens der Stadtfestplaner) Sub-/Jugend-/Alternativ-Kultur-Alibi sozusagen premierionös beizuwohnen hatte schon was. Fast wie Weihnachten 1989...(...mit beide Augen fest zugekniffen) /p

    AntwortenLöschen
  7. @frau r-w-e: oder eben beides. ;o)

    @t: L I M O ?

    @p: oh mann, zum thema weihnachten 89 und kurz danach fallen mir spontan ein paar tausend klassiker unserer frühen jugend ein, so rein aktionsmäßig meine ich...

    hab mittleweile von einer weiteren person gehört, dass sie durch unser bisschen werbung zum goldenen reiter begaben und auch da hat man sich übersehen. beim nächsten mal werden wir also nen tisch für 66,6 Leute reservieren und das hier bekannt geben. oder wir treffen uns alle beim soundmann im zelt. oder auf der bühne, hehe...

    und warum gibt es gar keine meinungen zur kleinen friedenstaube im logo? niemand was zu meckern? ;o)

    AntwortenLöschen
  8. Frau Rot-Weiß-ErfurtSo. Aug. 21, 07:03:00 nachm.

    Soll uns die kleine Taube symbolisieren, dass du nach dem Glanzpunkt des Stadtfestes am Freitag Abend die Flatter gemacht hast?

    AntwortenLöschen
  9. Ähem, nein, die Flatter kam erst später. Unser kleiner Tross trat erst mal ein paar Meter zur Seite, um die nachfolgende Band nicht hören zu müssen. Als wir sie dann doch hörten gabs noch nen Gutenachtbecher am Albertplatz. Und, weil wir ja dermaßen dark sind, ging es erst nach Mitternacht heimwärts.

    Die Taube hat auch nichts mit Libyen oder so zu tun, mir ging heute früh nur als erstes das Lied mit der kleinen weißen Friedenstaube durchs karg möblierte Oberstübchen und da dachte ich: welch verzierendes Element! Das bauste ein. Mehr war es nicht. Wollte nur wissen, ob es bekloppt genug aussieht, um ne Weile da stehen zu bleiben. Und außerdem ist wäre die gefiederte Freundin auch ne prima Ausrede, wenn mal wieder jemand was politisch anrüchiges in diesem Blog feststellt. ;o)

    Außerdem, ich hätte das fast verpennt, hab ich gerade noch deinen Zwingerbericht gelesen, fundiert, weil aus erster Hand. Der Dieter ist schon ein Gedicht, hehe...

    Obwohl bemüht, jeden Kommentar zu erfassen und zu beantworten, wäre mir das fast (aber eben nur fast) durch die Lappen gegangen, da ich manchmal einfach wie blöde vor mich hinbloggen könnte. Kann auch nichts dafür! ;o)

    AntwortenLöschen
  10. Sondiert und Erstkontakt abgelehnt.
    Zefram Cochrane hatte eben den Warp-Antrieb, wir ham nur Silhouette. :D /ℙ

    AntwortenLöschen
  11. Wer weiß, wie wir aussehen, so von außen betrachtet. Und dann noch unser seltsames Benehmen, haha!!! Wo hattern das verschärfte P her?

    PS: Du hast Silhouette und dann noch ne markante! Meine ist mehr schwammig, aber dafür wahrscheinlich unheimlig darker... HÜÜAAARRRGH!

    AntwortenLöschen
  12. Prima Fotos, mein Lieber. Und auch noch gestochen scharf. Na, immerhin, die Musik hört sich gut an, wenn schon die Bierpreise unerträglich waren.

    AntwortenLöschen
  13. Moin! Nun ja gestochen scharf, ...zumindest ausreichend für die zur Verfügung stehende Technik, hehe! Na gut, wir haben wenigstens schöen Musik gehabt, ein paar Meter weiter, in der Gladiatorenarena haut der Schiri den Leuten, die genauso teures Bier trinken, auch noch die Taschen voll... So gesehen: alles richtig gemacht! ;o)

    AntwortenLöschen
  14. So sind die Güter eben gerecht verteilt: Der eine hat eine Silhouette und ein ℙ, der andere ist ultradark und hat das Bier im Rucksack und ich besitze den Warpantrieb, die Weißheit des Alters, des Universums und eine Limo.

    Das Täubchen habe ich zwar still, aber wohlwollend zur Kenntnis genommen. Ich denke, daß es ein gute Sache sei, wenn jeder seine pazifistische Grundeinstellung demonstrativ zur Schau und zur Beispielnahme stellt. Nur so können wir eine bessere Welt einläuten und den Weltfrieden nähren. Selbst gehe ich ja mit meinen Smilie als leuchtendes Vorbild voran. Er steht für Love, Peace, Flowerpower, no Fun, no Sex and no Rock 'n' Roll, kurz für: Gott liebt dich. Mein kleiner gelber Hoffnungspunkt wird zwar oft mißverstanden, aber da steht er mit Gott an seiner Seite nicht allein auf weiter Flur.

    Ende der Durchsage! Peace!oviro

    AntwortenLöschen
  15. Frau Rot-Weiß-ErfurtMo. Aug. 22, 12:53:00 nachm.

    Wow, hier wird man immer wieder überrascht. Nachdem ich dem Herren til_o. gestern Abend behilflich sein konnte, eine kleine Bildungsungenauigkeit in Sachen Zefram Cochrane zu beseitigen, muss ich heute feststellen, dass er sich aufschwingt, Slowenisch zu lernen.
    Der erwähnte erste Kontakt konnte eben nicht einfach so hergestellt werden. Zwar glichen einige der um die Bühne geballten Zuhörer auch Wesen vom anderen Stern, aber uns fehlte das notwendige Anschubkomittee. Schließlich musste Dr. C auch mehr oder minder sanft zu seinem ersten Warpflug gebracht werden.
    Dann eben ein anderes Mal, zum geteilten Zwickel. Vielleicht vergisst der Herr des Donnerstags ja dann auch nicht wieder, alle seine Hühner einzuladen.

    @ ℙ: Lieber ne markante Silhouette, als gar kein Profil. *g*

    @ Octa: Gern geschehen, das mit dem Kulturbericht. Ob der Herr W irgendwann mal wirklich große Erfolge auf seinem Lebenskonto verbuchen kann, wird erst später abgerechnet. Sein Äußerungen zeigen jedoch, dass er sich die fehlende Huldigung eben eher durch verbale Rundumschläge als durch höchste Qualität "erwirtschaften" will.

    AntwortenLöschen
  16. Gut, dass der gelbe, lachende Punkt den lieben Gott symbolisiert, der definitiv auf unserer Seite steht. Das unterstütze ich natürlich, gerade jetzt wo der katholische Jugendtreff in Spanien vorbei ist und junge Leute wie wir auf ein bisschen Halt angewiesen sind. Damit weiße ich der Taube die selbe Funktion zu, haben wir alle was davon.

    Was mir zum Warp noch einfällt: Man sah bei der Festivität einige Leute, die sich eher zu beamen schienen, als kontrolliert zu laufen. Auch ne Kunst, hehe...

    Das gemeinsame Bier ist keinesfalls zu den Akten gelegt, sondern auf die Agenda geschoben. Junge Menschen haben ja heutzutage Projekte... ;o)

    Halali!

    octa (hab kein besseres O gefunden...)

    AntwortenLöschen
  17. Gibt leider kein O in dem Style und in der Größe.
    /◍ ? /➑ ? /☢cta ??? hehe

    AntwortenLöschen
  18. das mit der 8 kommt guddi... weil buchstabe o und 8 wie octa... creme!

    waidmanns dank!

    /➑

    AntwortenLöschen
  19. @ Frau R-W-E: Jetzt motz nicht rum! Das mit dem Zefdingsda Couchone hast du auch nur im Fernsehen gesehen und die oviro mußte ich nicht erst lernen, weil ich die schon im Kopf habe. Meistens. Und überhaupt: Was heißt hier vergessen und einladen? Ich habe laut und deutlich kundgetan, das wir am Freitag zum Stadtfest gehen. Das war eine Weisung! Etwas Eigeninitiative, um meiner Anweisung folge leisten zu können, kann ich doch erwarten.

    AntwortenLöschen
  20. Frau Rot-Weiß-ErfurtMo. Aug. 22, 08:23:00 nachm.

    @ til_o.: Ich motze ni. Alte Männer darf man ni anmotzen. Dann erschrecken die und fallen um. Das ist mir zu anstrengend.
    Und außerdem habe ich deiner Weisung ja Folge geleistet.

    AntwortenLöschen
  21. Wenn ich dich daran erinnern darf: Du bist gar nicht online. Du bist zur Probe. Dann Couch und Ende. Keinen Dank. Gern geschehen.

    AntwortenLöschen
  22. Oha! Was ernstes also? ;o)

    /➑

    AntwortenLöschen
  23. Nö, Widder unter sich. Harmonie pur.

    AntwortenLöschen
  24. Davon hab ich keine Ahnung, will mir auch kein Urteil erlauben. Ich dachte immer, nicht die Sterne, sondern die Biersorte spielen eine entscheidende Rolle im Techtel und Mechtel und so, hehe...
    /➑

    AntwortenLöschen
  25. Ach, ich kenne die Frau schon ca. 15 Jahre, da war die noch Quark im Schaufenster, und seitdem pflegen wir eben einen harmonischen Umgang miteinander und techtelmechteln anderweitig.

    AntwortenLöschen
  26. Da sprechen Gentleman und Diplomat aus einem Mund, hehe...
    /➑

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für´s Gespräch! ;o)